Mut zum Außergewöhnlichen

Handgeschriebene Einladungen zum Messe-Event zeigen Wertschätzung

Ein Gastbeitrag von Ulrike Eckart

Premiere für die Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH Ende Februar: Wir präsentierten unser Unternehmen bei der Fachausstellung im Rahmen des Kongresses christlicher Führungskräfte in Nürnberg www.fuehrungskraeftekongress.de.

Unser Messestand hatte eine sehr günstige Lage direkt am Hallendurchgang. Hier konnte man uns nicht übersehen und unser großes Banner „Think big“ erregte Aufmerksamkeit.

Darüber kamen wir schnell mit den Besuchern ins Gespräch. Das kannten wir  bereits von anderen Messeauftritten. Aber einen großen Unterschied gab es in Nürnberg zu unseren sonstigen Erfahrungen: Hier ging es den Gästen nicht in erster Linie darum ihre eigenen Produkte zu verkaufen, sondern es war echtes Interesse für unser Arbeit vorhanden.

Brücke zwischen Kirche und Management

Es stellt sich heraus, dass einige Kongressteilnehmer nicht nur Führungskräfte waren, sondern sich auch im heimischen Kirchenvorstand engagierten. Darüber fand sich öfters ein direkter Anknüpfungspunkt zu unserer Kernkompetenz:

Die Sanierung von Kirchtürmen und Innenräumen oder Gemeindehäusern ist Sache dieses  Gremiums.

Aus so manchem allgemein begonnenen Gespräch entwickelte sich dann eine Präsentation unserer Arbeitsfelder, die den kirchlichen Rahmen betreffen. Wie das Einrüsten von Kircheninnenräumen, die Verkleidung von Altären und  Kirchturmeinrüstungen. Es wird sich im Laufe der Zeit zeigen, welche Aufträge sich daraus entwickeln werden.

Persönliche Einladungen in die Region Nürnberg

Nicht nur Teilnehmer des Kongresses kamen zu unserem Stand. Im Vorfeld hatten wir 3000 handgeschriebene Einladungen an Firmen, Architekten und Planer in Franken geschickt um auf die Ausstellung und uns aufmerksam zu machen. Wir waren sehr gespannt, wer unserer Einladung folgen würde.

Im Nachhinein können wir voller Freude sagen: Die Resonanz war großartig. Immer wieder haben wir gehört, wie sehr diese persönliche Einladung die Empfänger angesprochen hat. In Zeiten von Mail und Serienbrief eine per Hand geschriebene Karte in der Post gefunden zu haben, brachte die erwünschte Aufmerksamkeit. Dadurch konnten viele neue Kontakte geknüpft werden,  es entwickelten sich gute fachliche Gespräche und wir konnten auch von den christlichen Werten unseres Unternehmen berichten.

Kosten und Nutzen

Natürlich müssen wir uns als Unternehmen die Frage stellen: Haben sich der Aufwand und Kosten gelohnt? Die Antwort lautete bei allen Beteiligten: Ja!

Es zeigt auf den ersten Blick die Wertschätzung, die wir dem Empfänger entgegen bringen. Das ist die beste Voraussetzung ins Gespräch zu kommen und darüber auch ins Geschäft. Wir werden auch in Zukunft für besondere Aktionen den Weg der ganz persönlichen, handschriftlichen Einladung wählen. Aber: Es muss etwas Besonderes bleiben!

Ein Gedanke zu „Mut zum Außergewöhnlichen

  1. Hallo, auch ich war bei Euch am Stand und habe mich sehr über die netten Gespräche gefreut.
    Euer Messeauftritt ist wirklich gut.
    Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg und immer wieder gute Ideen.
    Viele Grüße

Kommentare sind geschlossen.