Schlagwort-Archiv: Verantwortung

Was zählt im Leben?

Warum mich Gewinnmaximierung allein nicht glücklich macht

„Ein erfolgreicher Geschäftsmann muss doch viel Geld haben!“ Diesen Satz höre ich häufiger. Damit verbunden ist die Annahme, dass ein hoher Kontostand und viele Aufträge den Unternehmer glücklich machen. Das vergangene Jahr hat mir einmal mehr gezeigt, dass mein persönliches Glück nicht davon abhängt, ob finanziell alles gut  läuft.  Trotz wirtschaftlich schwerer Zeiten, gab es für mich 2016 viele „Glücksmomente“ und teilweise waren sie ganz unspektakulär:

Meine Glücksmomente

  • Da war der Blick in das glückliche Kindergesicht bei unserer  Firmen-Weihnachtsfeier mit den Angehörigen unserer Belegschaft.
  • Glücklich macht mich die Gewissheit, dass ich nie „mutterseelenallein“ bin, dass Gott immer da ist und sich kümmert. Das kann ich schwarz auf weiß in der Bibel nachlesen, u.a. in Psalm 23 „Der Herr ist mein Hirte“.
  • Ein großes Glück sind für mich Mitarbeiter, die treu und zuverlässig ihre Arbeit tun,  hinter dem Unternehmen und den Chefs stehen, auch dann, wenn es nicht so gut läuft. Ich denke da besonders an Lutz Thiele, Gerüstbauer der durch dick und dünn mit uns geht, ohne darüber viele Worte zu verlieren.  
  • Menschen, die auch in Krisen  an meiner Seite bleiben und  sich nicht abwenden, nur weil sie es lieber mit „Siegertypen“ zu tun haben, die sind rar gesät und deshalb für mich ein Glücksfall!

Meine persönlichen Prioritäten

Ich könnte noch viel mehr aufzählen, was für mich Glück bedeutet – unabhängig von Geld, Besitz und  Ansehen. Langfristig gesehen macht mich so  etwas glücklicher, als Gewinne und ein volles Auftragsbuch. Wobei ich als Geschäftsführer  natürlich meiner Verantwortung für die Mitarbeiter nachkommen muss und vorausschauend planen muss.

Mein persönliches, tiefes Glück will ich allerdings nicht daran hängen, dass ich die für 2017 gesteckten Ziele erreiche. Das Bibelwort aus Psalm 73: „Gott nahe zu sein ist mein Glück“ soll meine  Devise sein. Nach Gott, dem Vater von Jesus Christus, dessen Geburt wir gerade gefeiert haben, will ich mein ganzes Leben ausrichten. Das werden vermutlich nicht alle Geschäftspartner, Freunde und Bekannte verstehen. Aber von dieser Basis, ergibt sich für mich jeder weitere Erfolg.

 

 

 

Darf ein Gerüstbau – Unternehmer im Sommer Urlaub machen

Darf man als Unternehmer eines Gerüstbau-Unternehmens zu einer Zeit in den Urlaub gehen, in der die Baubranche boomt? Meiner Meinung nach auf jedem Fall! Unsere Mitarbeiter benötigen ebenso wie alle anderen ihren Sommer-Urlaub. Oftmals gibt es schulpflichtige Kinder oder Enkel. Darüber hinaus möchte man nicht unbedingt 10 Stunden im Flugzeug verbringen müssen, um im Winter etwas sommerliche Wärme zu bekommen.

Für Unternehmer eines Einzelunternehmens gestaltet sich die Urlaubsplanung oftmals schwierig. In unserem Unternehmen mit zwei Geschäftsführern gibt es da schon mehr Möglichkeiten. Wichtig ist hierbei vor allem, dass man in der zweiten Reihe Personal hat, dem man vertrauen kann. Dann steht, mit der nötigen Unterschriftvollmacht; auch für den Geschäftsführer nichts im Wege, einen schönen Urlaub mit der Familie zu verbringen.

Walter Stuber

www.spezialgeruestbau.de