Über die Gerüstbau Branche / 11. April 2017

Mehrwert durch Weiterbildung

Was ein Grashalm mit dem Gerüstbau zu tun hat!

Lesen, Hören, immer Neues in mich aufnehmen: das ist eine Leidenschaft von mir geworden. Ich habe  in den vergangenen 30 Jahren rund 6 000 Bücher gekauft, gelesen und durchgearbeitet. Darunter waren viele Fachbücher zum Gerüstbau, Marketing, Personalentwicklung aber auch über Holzkunde. Für einen Gerüstbauer, der wenig mit dem Naturmaterial zu tun hat, klingt  vielleicht merkwürdig.

Ich habe entdeckt, dass in  Bezug auf Statik und Physik viel Wissenswertes für meine Branche dort zu finden ist. Wenn man sich zum Beispiel eine Eiche anschaut: Die Äste können bis zu 20 Meter ausladen!  Wind, Schnee und Trockenheit können einem gesunden Baum nichts anhaben. Das hat u.a. mit dem Aufbau des Baumes zu tun und das kann ich teilweise  im Gerüstbau anwenden.

Die Natur als Vorbild für Konstruktionen

Die Natur ist für mich ein Vorbild – auch für schwindelerregende  Bauwerke und Gerüste. Zum Beispiel der Grashalm: Im Vergleich zu seiner Höhe ist er sehr schmal und trotzdem stabil. Auch bei extremen Windstärken knickt er nicht um. Das liegt daran, dass ein Grashalm eine Hohlröhre ist. Innere Spannungen werden dadurch minimiert. Außerdem sorgen die knotenartigen Verdickungen für Stabilität in der Länge, wirken als Zugplatten, die das Verbiegen und damit das Knicken verhindern.

Ich liebe es solche Details in Fachbüchern oder im Internet zu lesen und weiterzudenken, was das für  den Gerüstbau bedeuten kann.

In diesem Zusammenhang fand ich  einen interessanten Beitrag über die Stabilität des Bambus, der von der Gattung her  „nur“  ein Grasgewächs ist! www.swr.de/naturwunder/thema-5-bambus-der-groesste-grashalm-der-welt/-/id=1223312/did=5324106/nid=1223312/1ohh6uq/index.html

Wissen erweitern macht mich glücklich

Spannend für mich als Gerüstbauer: Basierend auf dem „Grashalm-Prinzip“  wurde in Taipeh, der Hauptstadt Taiwans, „“ gebaut: ein Turm mit 101 Stockwerken und 509 Metern Höhe. Was, wenn dieser Turm mal eingerüstet werden müsste?

Mir würden sicherlich einige Möglichkeiten einfallen. Schließlich ist  „Wir lieben hoch“ –  der Slogan von Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH !

Um unseren Kunden individuelle Lösungen für ihre Gerüste  bieten zu können, ist es unerlässlich, dass ich mein Wissen erweitere und so neue Ideen entwickeln kann. Vom „Mehrwert“ Weiterbildung profitiert aber nicht nur unsere Kundschaft, sondern ich selber auch. Denn Neues zu erfahren, Dinge zu ergründen, Zusammenhänge zu entdecken und sie in den Arbeitsalltag umzusetzen, ist etwas, das mich zufrieden und glücklich macht!