Mein Name ist Walter Stuber


1961 wurde ich in Lauffen am Neckar, Baden-Württemberg, geboren.

Hier verbrachte ich auch meine Kindheit und meine Schulzeit. Ursprünglich wollte ich die Landwirtschaft meiner Eltern
übernehmen. Deshalb begann ich auch eine Ausbildung in diesem Bereich, musste aber aus gesundheitlichen Gründen nach nur vier Monaten abbrechen. Nach einem Orientierungsjahr begann ich 1977 eine Ausbildung als Bürokaufmann bei der Gerüstfirma Layher in Eibensbach.

Nach meiner Ausbildung blieb ich noch ein Jahr dort. Dann zog es mich nach Bayern und dort arbeitete ich bei
unterschiedlichen Firmen als Lagerist, Bürokaufmann, Technischer Mitarbeiter und Kaufmann.

Schließlich wurde ich 1986 bei der Felix Penthin in Pulling als Bürokaufmann und Bauleiter angestellt, eine Firma für Gerüstbau und Wetterschutzhallen. Hier begann meine Leidenschaft für Gerüste so richtig.

Nach 6 Jahren in dem Betrieb wechselte ich als Bauleiter zu Gerüstbau Gemeinhardt in München.

Nach einem Jahr übernahm ich 1994 die Geschäftsführung der Niederlassung in Roßwein/Sachsen.

2001 habe ich die Firma zusammen mit Dirk Eckart durch Management-Buy-Out gekauft. Seitdem sind wir Gesellschafter und Geschäftsführer des Unternehmens.

1996 habe ich meine Frau Burgunda geheiratet. Wir haben zwei Söhne Ingolf, Andy und eine Tochter Sindy und mittlerweile 4 Enkelkinder. Ingolf ist mittlerweile auch im Unternehmen tätig.

Neben dem Gerüstbau ist das Netzwerken meine große Leidenschaft! Ich bin gerne in unterschiedlichen Verbänden unterwegs um Menschen miteinander bekannt zu machen und miteinander zu vernetzen. Deshalb bin ich beruflich und privat in vielen, ganz unterschiedlichen Organisationen Mitglied:

  • Bundesinnung des Gerüstbau Handwerkes
  • Güteschutzverband Stahlgeruestbau e.V
  • Handwerkskammer Frankfurt am Main
  • Handwerkskammer Braunschweig
  • Handwerkskammer Chemnitz
  • Sozialkasse für das Gerüstbau-Handwerk
  • Bau-Berufsgenossenschaft
  • CVJM Sachsen
  • Naturschutzbund NABU Klosterbuch
  • Christen in der Wirtschaft CIW
  • Evangelische Landeskirche Sachsen
  • Business Network International BNIr
  • Rotary-Club Döbeln-Mittelsachsen
  • be-greifen e.V. Klosterbuch
  • CDU-Mittelsachsen

Jede freie Minute nutze ich zum Lesen von Fachbüchern. Die vielen, oft langen Autofahrten dienen mir zur Fortbildung: Hörbücher machen es möglich.

Meine Freizeit verbringe ich gern in und um unser Haus in Leisnig. In unserem großen Garten gibt es immer genügend zu tun. Diese Arbeit ist ein guter Ausgleich zum Alltagsgeschäft!

Mein Name ist Walter Stuber / 8. August 2017

18.000 Projekte in 40 Jahren

Ein Rückblick zum Arbeitsjubiläum

Wissen Sie, was Sie am 1.August 1977 gemacht haben? Weltgeschichtlich ist an diesem Montag nichts Besonderes passiert. Für mich war es ein ganz wichtiger Tag, ein neuer Lebensabschnitt begann. Dieser 1. August war der Beginn meiner Ausbildung zum Bürokaufmann bei der Gerüst-Firma Wilhelm Layher in Güglingen.

Die fundierten, kaufmännischen Kenntnisse, die ich  dort erworben habe, wurden zur besten Grundlage für meinen weiteren beruflichen Weg! Auch mein Interesse für Gerüste wurde hier geweckt! Meiner Höhenangst zum Trotz! Schon als Lehrling, wie man die Azubis damals noch nannte, habe ich mir die Gerüstteile sehr genau angeschaut und mir vorgestellt, wie die fertigen Gerüste später wohl aussehen müssten.

Mit Vorstellungskraft punkten

Noch heute hilft mir diese Vorstellungskraft enorm. Wenn es darum geht, Brücken oder Industrieanlagen zu sanieren, brauche ich mir nur die Pläne anzuschauen und schon kann ich in vielen Fällen ein Leistungsverzeichnis aufstellen und mit unserem Kalkulationsprogramm CP-Pro eine (faire) Preisschätzung abgeben.

So manches Bauamt und Ingenieurbüro weiß um meine Fähigkeit und man lädt mich gerne in der Planungsphase ein, damit ich eine Einschätzung abgeben kann. Dabei ist es mir gar nicht wichtig, dass ich diesen Auftrag bekomme. Ich lebe nach den Grundsätzen: „Man sieht sich immer zwei Mal auf dem Bau!“ – und „Wer gibt, gewinnt!“

Preise drücken – mit allen Mitteln

Im Rückblick auf die vier Jahrzehnte muss ich sagen, dass ich heute manches anders machen würde. Vor allem in Bezug auf  Angebotspreise. Ein Erlebnis, das schon viele Jahre zurück liegt, ist mir noch sehr präsent: Ich war zu Auftragsverhandlungen bei einem großen Baukonzern eingeladen. Ziel der Verhandlungen war, mich im Preis soweit wie möglich zu drücken. Das versuchten die drei Herren des Konzerns, in dem sie aus einer Liste Summen von unterschiedlichen Anbietern vorlasen, natürlich immer nur das günstigste Angebot.

Das sollte ich noch unterbieten. Anschließend zogen sie sich (angeblich) zurück um  sich zu beraten. Das Blatt mit den Preisen ließen sie liegen. In der Hoffnung, dass ich es während ihrer Abwesenheit studieren würde und dann preislich noch weiter runter gehen würde. Eine Masche, die wohl oft geklappt hat! Nur, dass mir klar war, dass dort keine reellen Preise standen, sondern Wunschpreise des Kunden! Solch ein Geschäftsgebaren gehört zum Glück der Vergangenheit an!

Sicherheit zuerst

In den vergangenen 40 Arbeitsjahren habe  ich rund 18.000 Projekte persönlich abgewickelt. Nur zwei Mal ist mir ein Gerüst umgefallen, einmal gab es einen tödlichen Unfall auf einer Baustelle. Statistisch gesehen können wir zufrieden sein! aber für mich waren diese drei Ereignisse, drei zu viel!

Gerade deshalb liegt mir die Sicherheit auf unseren Baustellen so sehr am Herzen. Bei uns gibt es nur die beste Sicherheitsausstattung  für unsere Mitarbeiter, die modernste Technik und die besten, sichersten Gerüste. Natürlich von Wilhelm Layher, der Firma bei der vor 40 Jahren  für mich beruflich alles angefangen hat!

 

Mein Name ist Walter Stuber / 15. Februar 2014

Die andere Art der Liebe / Liebe im Gerüstbau

Es muss nicht immer nur die Liebe zu einer bestimmten Person sein, für die man sich aufopfert und ALLES gibt.

Die Liebe zum Gerüstbau trägt Walter Stuber, einer der beiden Geschäftsführer, bereits seit 20 Jahren im Herzen: Am 11. Februar 1994 wurde das Gewerbe für das Gerüstbau-Unternehmen in Roßwein / Sachsen angemeldet.

Seit nunmehr 20 Jahren ist Walter Stuber als Geschäftsführer der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH aktiv (bis 2001 Gerüstbau Gemeinhardt Roßwein GmbH). Gemeinsam mit Dirk Eckart, dem zweiten Geschäftsführer, hat er Großes vollbracht: Seine Liebe zum Detail und die Liebe zu großen Herausforderungen hat sowohl die Gerüstbau-Projekte, als auch das Unternehmen und seine Mitarbeiter wachsen lassen.

Doch sollte man nicht nur an einem bestimmten Tag im Jahr sein Herz sprechen lassen. Machen Sie das, was sie tun, täglich mit Hingabe und Freude. Das gilt für die Liebe und die Arbeit.

Mein Name ist Walter Stuber / 29. Januar 2014

Meine persönliche Talentschwerpunkte

Meine persönlichen Talentschwerpunkte

Vor einigen Jahren habe ich, Walter Stuber, an einer Persönlichkeitsanalyse der berühmten Gallup Organization teilgenommen. Das weltweit führende Markt- und Meinungsforschungsinstitut mit Sitz in Washington, D.C analysierte meine Talentschwerpunkte. Seitdem habe ich ein genaues Bild von meine Stärken und Qualifikationen, weiß aber auch, in welchen Bereichen zukünftig noch weiterbildende Schulungen und Beratungsleistungen nötig sind.

Hier ein kleiner Auszug meiner Stärken und Talente, auf die ich natürlich sehr stolz bin:

Zu meinen persönlichen Talentschwerpunkten

Alle Studien der Gallup Organization deuten darauf hin, dass diejenigen Menschen am effektivsten sind, die ihre eigenen Stärken und Verhaltensweisen genau kennen. Diesen Menschen gelingt es am besten, erfolgreiche Strategien für die Herausforderungen in Alltag und Beruf zu entwickeln und bei Bedarf sogar über sich hinaus zu wachsen. Der StrengthsFinder analysiert daher nicht nur erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten. Angeborene Talente stehen ebenso im Fokus, um ein möglichst vollständiges Profil abbilden zu können.

Bei der Studie wurden insgesamt 34 Talentschwerpunkte untersucht. In meinem Fall waren fünf Talente besonders stark ausgeprägt:

1. Bedeutsamkeit (Significance)

Ihnen ist es wichtig als Leitfigur zu erscheinen und anerkannt zu werden. Sie wollen sich bewusst von anderen abheben und verlangen Respekt für Ihre individuellen Stärken, mit denen Sie sich deutlich von ihren Mitmenschen unterscheiden. Dabei hat es große Bedeutung für Sie, dass Ihre Meinung für Ihr Umfeld Gewicht hat.

Sie sind stolz darauf, dass sich Ihre berufliche Laufbahn durch Glaubwürdigkeit, Professionalität und Erfolg auszeichnet. Menschen in Ihrer Umgebung sollten möglichst vergleichbare Qualitäten mitbringen. Sind diese nicht vorhanden, versuchen Sie Ihre Mitmenschen so zu fördern, dass sie ein ähnliches Potenzial entwickeln. Ist dies nicht möglich, verlieren Sie jedoch das Interesse und wenden sich ab.

Für Sie ist Ihre Arbeit nicht nur ein Beruf, sondern ein wesentlicher Bestandteil Ihres Lebens. Im Joballtag wünschen Sie sich eine möglichst große Handlungsfreiheit. Generell verlieren Sie Ihre Wünsche und Vorlieben nie aus den Augen. Wenn Sie sich ein Ziel vorgenommen haben, streben Sie es ohne Umschweife an. Dabei gehen Sie deutlich forscher vor als das Mittelmaß, was Ihnen in der Regel Erfolg einbringt.

2. Leistungsorientierung (Achiever)

Sie werden beständig von dem Bedürfnis getrieben, etwas zu erreichen und Leistung zu erbringen.
 Sie fangen jeden Tag bei Null an und sind mit sich selbst unzufrieden, wenn Sie am Abend kein greifbares Ergebnis vorliegen haben. Auch an Wochenenden und Urlaubstagen machen Sie keine Ausnahme. Für Sie spielt
 es keine Rolle, dass Sie eigentlich längst eine Ruhepause verdient hätten. Ein Tag, an dem Sie nichts
 geleistet haben, ist für Sie verlorene Zeit.

Angetrieben von Ihrem Ehrgeiz wollen Sie ständig noch mehr
 schaffen und noch mehr erlangen. Haben Sie ein bestimmtes Ziel erreicht, ist Ihr Ehrgeiz
 nur für kurze Zeit zufrieden gestellt. Schon bald werden Sie von Neuem angestachelt und steuern weitere
 Ziele an. Möglicherweise untersteht Ihr Ehrgeiz keiner tieferen Logik und ist auch nicht auf ein konkretes
 Ziel ausgerichtet. Im Wesentlichen zeichnet er sich jedoch durch Unersättlichkeit und Dauerhaftigkeit aus.


Als leistungsorientierter Mensch müssen Sie lernen, mit einer beständig nagenden Unzufriedenheit zu
 leben. Diese besitzt jedoch auch verschiedene positive Seiten. Ihre Unzufriedenheit ist die Triebfeder, die Sie
 harte Arbeitstage durchstehen lässt, ohne innerlich auszubrennen. Sie vereinfacht Ihnen 
den Einstieg in neue Aufgaben und liefert die nötige Energie für das hohe Arbeitstempo und Produktivitätsniveau,
 das Sie von Ihrer Arbeitsgruppe erwarten. Ihre Unzufriedenheit hält Sie in Bewegung.

3. Überzeugung (Belief)

Menschen, die sich an ihrer inneren Überzeugung orientieren, verfügen in der Regel über eine stabile
 Werteskala. Diese Skala ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausgeprägt. Werte wie Familienorientierung, eine gewisse Uneigennützigkeit sowie geistige Interessen haben hier jedoch ihren festen Platz. Daher legen Sie Wert auf Verantwortungsbewusstsein und Moral, und zwar sowohl im Hinblick auf Ihre
 eigene Person als auch im Hinblick auf andere.

Diese Grundwerte bilden die Basis für Ihr Handeln und
 verleihen Ihrem Leben Sinn und Zweck. In Ihren Augen ist Erfolg mehr als einfach nur Geld und
 Prestige. Ihre innere Überzeugung dient Ihnen als Wegmarke und ermöglicht es Ihnen, in Gegenwart von Versuchungen
 und Zerstreuungen Ihre eigentlichen Prioritäten nicht aus dem Blick zu verlieren. Ihre
 zwischenmenschlichen Beziehungen sind von Dauerhaftigkeit geprägt. Freunde vertrauen Ihnen
 vorbehaltlos, denn sie wissen genau, woran sie bei Ihnen sind. Selbstverständlich streben Sie eine berufliche Tätigkeit an, die mit Ihrer
 inneren Überzeugung im Einklang steht. Sie verlangen grundsätzlich von Ihrer Arbeit, dass sie sinnvoll ist und mit Ihrem eigenen Wertesystem harmoniert.

4. Autorität (Command)

Aufgrund Ihrer natürlichen Autorität übernehmen Sie gern Verantwortung. Es bereitet Ihnen keine
 Probleme, Ihre Mitmenschen mit Ihren Ansichten zu konfrontieren – ganz im Gegenteil. Sobald Sie sich eine
 Meinung gebildet haben, müssen Sie diese unbedingt anderen mitteilen. Wenn Sie ein Ziel ins Auge
 gefasst haben, lassen Sie nicht eher locker, bis Sie Ihre gesamte Umgebung darauf eingeschworen haben. Sie
 gehen dann beherzt allen möglichen Auseinandersetzungen entgegen. Schließlich ist in Ihren Augen ein Konflikt 
stets der erste Schritt in Richtung Problemlösung.

Sie scheuen sich nicht davor, die Dinge auf den Punkt zu bringen: Wo andere sich kaum trauen, der traurigen Wahrheit
 ins Auge zu blicken, fühlen Sie sich berufen, die wenig schmeichelhaften Tatsachen auf einem
 Silbertablett zu präsentieren. Sie sind stets für Klarheit in Beziehungen und fordern auch von Ihren
 Mitmenschen Realitätssinn, Ehrlichkeit und oftmals auch etwas mehr Mut.

Bestimmte Menschen fühlen sich aus diesem Grund von Ihnen eingeschüchtert und nehmen 
Ihnen Ihre schonungslose Offenheit teilweise übel. Möglicherweise hält man Sie sogar für rechthaberisch. Dessen ungeachtet überlässt
 man Ihnen jedoch in der Regel bereitwillig die Führung. Schließlich wirkt eine Person, die eindeutig
 Stellung bezieht und eine klare Linie vertritt auch positiv und motivierend auf andere. Sie verkörpern Autorität
 und Präsenz. Das macht Sie für andere Menschen sehr anziehend.

5. Verantwortungsgefühl (Responsibility)

Sie halten Ihr Wort. Wenn Sie Verpflichtungen eingegangen sind, fühlen Sie sich auch dafür verantwortlich.
 Sie leben in der Gewissheit, dass Ihr guter Ruf hiervon abhängt. Sind Sie einmal nicht in der Lage, Ihren
 Verpflichtungen nachzukommen, sorgen Sie möglichst schnell für Wiedergutmachung. Von Ausflüchten,
 Entschuldigungen und faulen Ausreden halten Sie gar nichts. Sie finden erst dann wieder Ruhe, wenn Sie
 Ihr Versäumnis wettgemacht haben. Ihr Verantwortungsgefühl, Ihre schiere Besessenheit, alles richtig zu 
machen sowie Ihre strengen ethischen Maßstäbe begründen die Wertschätzung, die Ihre Mitmenschen
 Ihnen entgegenbringen.

Auf Sie kann man sich hundertprozentig verlassen. Sind neue Aufträge zu 
verteilen, werden Sie immer zuerst bedacht, weil dann sichergestellt ist, dass die Aufgabe auch erledigt
 wird. Natürlich werden Sie auch oft um Hilfe gebeten. Hier sollten Sie jedoch Vorsicht walten lassen. Ihre Hilfsbereitschaft könnte sonst schnell dazu führen, dass Sie sich mehr Verpflichtungen aufladen, als
 Sie bewältigen können.

Wer mehr über die Gallup Organization und den sogenannten StrengthsFinder wissen möchte, erhält unter dem Link http://strengths.gallup.com/default.aspx weitere Informationen.