Tag Archives: Weiterbildung

Weiterbildung / 18. September 2018

Erfolg durch Wissen

Warum Experten nie aufhören dürfen in allen Bereichen zu lernen

Von Walter Stuber

Die Talsperre Lehnmühle, die  Carl-Alexander-Brücke in Dorndorf und die Burg Gnandstein zwischen Leipzig und Chemnitz verbindet etwas. Nicht nur, dass die Bauwerke in Sachsen zu finden sind. Alle drei wurden oder werden mit Hilfe der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH saniert. Ohne unsere aufwändigen und hochkomplizierten Hängegerüste wären diese Arbeiten nicht möglich gewesen. Hier erfahren Sie mehr darüber: https://www.spezialgeruestbau.de/aktuelles/

Spezialgerüste und besonders Hängegerüste – das ist mein Fachgebiet, hier sind wir die Experten! Das wissen unsere Kunden seit vielen Jahren und neue kommen aufgrund von Empfehlungen dazu. Es ist entscheidet für den Erfolg, dass man sich gerade in unserer Branche spezialisiert, dass ein Firmenname für besondere Leistungen steht. Ich kann nicht überall gleich gut sein. Deshalb ist es sinnvoll bei Projekten, bei denen es um Arbeitsfelder geht, die Mitbewerber zu ihrem Spezialgebiet gemacht haben, diese mit ins Boot zu holen. Nur so kommt Erfolg durch Wissen. Ich muss nicht alles können! Ich bin sicher, dass das nicht nur im Handwerk anzuwenden ist.

Sachkundig sein in vielen Gebieten schafft Erfolg durch Wissen

Trotzdem habe ich den Ehrgeiz mir immer mehr Expertenwissen auch in anderen Bereichen anzueignen. Zum Beispiel  was Betriebswirtschaft und Kalkulation angeht. Fachseminare bei der Bundesinnung des Gerüstbau-Handwerks, der Handwerkskammer und anderen Anbietern haben mich hier weitergebracht.

Mein breitgefächertes Allgemeinwissen verdanke ich meine Leseleidenschaft. Es gab Zeiten, da brauchte ich alle drei Tage ein neues Buch. Heute nehme ich mir Zeit und lasse die Informationen auch mal sacken. Dann kann ich mehr aufnehmen. Weiterbilden funktioniert für mich auch über Podcasts. Autofahrten nutze ich ebenfalls: Das Radio-Programm des christlichen Senders ERF Medien bringt mir geistliche Inspiration und auch ganz unterschiedliche Hörbücher. Wenn ich etwas interessant finde, höre ich es immer und immer wieder an. Dann setzen sich die Inhalte besser in meinem Gedächtnis fest.

BNI bildet

Dass ich regelmäßig und häufig zu Netzwerktreffen von Business Network International (BNI) gehe, habe ich schon öfters berichtet. Kontakte pflegen, Empfehlungen aussprechen und erhalten ist der eine Nutzen, den ich davon habe. Der andere ist, wird Sie vielleicht erstaunen: BNI bildet!

In den Hauptpräsentationen meiner Gruppe  erfahre ich immer wieder Neues aus anderen Berufen und Arbeitsfeldern. Manches kann ich davon herunterbrechen auf meine Branche. Von anderen lernen können, ist eine wichtige Voraussetzung, um erfolgreich zu sein. Man muss ja das Rad nicht immer wieder neu erfinden!

Hören, abspeichern und anwenden

Im Laufe der Jahre habe ich viele Quellen gefunden, bei denen ich mein Wissen auffrischen kann. Der Begriff „aufsaugen“ trifft es noch besser, denn ich bin sehr wissbegierig. Aber hören allein hilft nicht. Die immer neuen Informationen müssen verarbeitet werden, abgespeichert werden und zum richtigen Zeitpunkt abrufbar sein.

Erfreulicherweise klappt das bei mir sehr gut. Aber damit ist mein Wissen nur etwas, das ich allein nutzen kann. Warum sollen nicht andere auch davon einen Nutzen haben? Deshalb plane ich eine Art „Wissensdatenbank“ aufzubauen. Wie das funktionieren wird, darüber demnächst mehr in einem meiner Blogbeiträge.

Meine „Erfolg durch Wissen -Tipps“ für Sie:

  • Erfolg und Wissen hängen eng zusammen! Suchen Sie sich Quellen um Ihre Fachkompetenz und Ihr Allgemeinwissen stetig zu erweitern. Z.B. Seminare, Podcasts, Videos, Bücher, etc.
  • Setzen Sie innerhalb von 72 Stunden die neu gewonnenen Erkenntnisse einer Weiterbildung um! Sonst gerät zu viel in Vergessenheit.
  • Lesen Sie mindestens ein Fachbuch im Monat
  • Stehen Sie für ein bestimmtes Expertenwissen und werden Sie in diesem Bereich zu einer Marke!
  • Seien Sie nicht zu stolz, Kollegen, die in einem anderem Bereich Experten sind, bei Projekten mit ins Boot zu holen. Sie profitieren von einander und Zusammenarbeit zeugt von Größe und – Wissen!

 

Mehr zum Thema: „Ausgelernt gibt es nicht!“ – finden Sie übrigens auch in Kapitel 3 in unserem Buch: MUTMACHER – Das Praxishandbuch von zwei verrückten Unternehmern, das auch eBook und Hörbuch CD und Download erhältlich ist.

Über die Gerüstbau Branche / 11. April 2017

Mehrwert durch Weiterbildung

Was ein Grashalm mit dem Gerüstbau zu tun hat!

Lesen, Hören, immer Neues in mich aufnehmen: das ist eine Leidenschaft von mir geworden. Ich habe  in den vergangenen 30 Jahren rund 6 000 Bücher gekauft, gelesen und durchgearbeitet. Darunter waren viele Fachbücher zum Gerüstbau, Marketing, Personalentwicklung aber auch über Holzkunde. Für einen Gerüstbauer, der wenig mit dem Naturmaterial zu tun hat, klingt  vielleicht merkwürdig.

Ich habe entdeckt, dass in  Bezug auf Statik und Physik viel Wissenswertes für meine Branche dort zu finden ist. Wenn man sich zum Beispiel eine Eiche anschaut: Die Äste können bis zu 20 Meter ausladen!  Wind, Schnee und Trockenheit können einem gesunden Baum nichts anhaben. Das hat u.a. mit dem Aufbau des Baumes zu tun und das kann ich teilweise  im Gerüstbau anwenden.

Die Natur als Vorbild für Konstruktionen

Die Natur ist für mich ein Vorbild – auch für schwindelerregende  Bauwerke und Gerüste. Zum Beispiel der Grashalm: Im Vergleich zu seiner Höhe ist er sehr schmal und trotzdem stabil. Auch bei extremen Windstärken knickt er nicht um. Das liegt daran, dass ein Grashalm eine Hohlröhre ist. Innere Spannungen werden dadurch minimiert. Außerdem sorgen die knotenartigen Verdickungen für Stabilität in der Länge, wirken als Zugplatten, die das Verbiegen und damit das Knicken verhindern.

Ich liebe es solche Details in Fachbüchern oder im Internet zu lesen und weiterzudenken, was das für  den Gerüstbau bedeuten kann.

In diesem Zusammenhang fand ich  einen interessanten Beitrag über die Stabilität des Bambus, der von der Gattung her  „nur“  ein Grasgewächs ist! www.swr.de/naturwunder/thema-5-bambus-der-groesste-grashalm-der-welt/-/id=1223312/did=5324106/nid=1223312/1ohh6uq/index.html

Wissen erweitern macht mich glücklich

Spannend für mich als Gerüstbauer: Basierend auf dem „Grashalm-Prinzip“  wurde in Taipeh, der Hauptstadt Taiwans, „“ gebaut: ein Turm mit 101 Stockwerken und 509 Metern Höhe. Was, wenn dieser Turm mal eingerüstet werden müsste?

Mir würden sicherlich einige Möglichkeiten einfallen. Schließlich ist  „Wir lieben hoch“ –  der Slogan von Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH !

Um unseren Kunden individuelle Lösungen für ihre Gerüste  bieten zu können, ist es unerlässlich, dass ich mein Wissen erweitere und so neue Ideen entwickeln kann. Vom „Mehrwert“ Weiterbildung profitiert aber nicht nur unsere Kundschaft, sondern ich selber auch. Denn Neues zu erfahren, Dinge zu ergründen, Zusammenhänge zu entdecken und sie in den Arbeitsalltag umzusetzen, ist etwas, das mich zufrieden und glücklich macht!

 

Mitarbeiter / 25. Februar 2016

Von Weiterbildung profitieren  Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Sehr geehrte Damen und Herren,

Warum ich gerne 100 Euro pro Mitarbeiter in ein Tagesseminar  rund um „Datenchaos und E-Mail“ investiere

In der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH www.spezialgeruestbau.de lege ich sehr viel Wert darauf, dass die Belegschaft  regelmäßig Neues lernt und alte Kenntnisse auffrischt.

Aber es gibt auch Mitarbeiter, die aus unterschiedlichsten Gründen diese Möglichkeiten ausschlagen. Ich denke an einen langjährigen Gerüstbauer, dem ich seit 15 Jahren  Weiterbildungen in unterschiedlichen Fachrichtungen angeboten habe. Entweder fehlte ihm die Zeit oder die Lust.

Unerwartete Konsequenzen

Heute, mit fast 60 Jahren,  merkt er, dass die Arbeit auf der Baustelle aus unterschiedlichen Gründen bald nicht mehr möglich sein wird. Eine andere Position innerhalb des Unternehmens kann ich nicht anbieten, da ihm die Qualifikationen dafür fehlen. Die hätte er durch Seminare längst erwerben können. Aber damals wollte er ja nicht.  Hier zeigt sich, dass Weiterbildung nicht nur dem Arbeitgeber Vorteile bringt, sondern auch dem Arbeitnehmer.

Das macht auch dieses Beispiel deutlich: Einer meiner Gerüstbau-Helfer hat alle Weiterbildungen mitgemacht hat, die ich ihm angeboten habe. Nicht immer mit großer Freude, aber er war dabei. Mittlerweile hat er das Unternehmen verlassen und wurde erst Montageleiter, dann Bauleiter. Er hat Karriere gemacht, weil er bereit war Zeit und Energie zu investieren.

Ein besonderes Weiterbildungsangebot am 3. März 2016 

Die Gemeinhardt Gerüstbau Service  GmbH bietet zusammen mit dem BNI  Chapter Erick Heckel  am 3. März ein Tagesseminar an, das branchenübergreifend von großem Interesse ist:  „Für immer aufgeräumt – auch digital – So meistern Sie E-Mail-Flut und Datenchaos“ .

Marcel Miller von tempus GmbH www.tempus.de  referiert von 9.00- 17.00 Uhr in der

brr Anwaltskanzlei- Kuppelbau www.anwaelte-doebeln.de in Döbeln.

Die Kosten für das Tagesseminar für unsere Geschäftsfreunde betragen pro Person nur

100 Euro +MWSt . Bei dem günstigen Preis kann man kaum glauben, dass noch Plätze frei sind!

Sparen an der falschen Stelle

Mir stellt sich die Frage, warum Unternehmer in unserer Region nicht bereit sind eine vergleichsweise geringe Summe für sich selbe und ihre Mitarbeiter zu investieren, wo doch klar ist, dass eine solche Schulung das Unternehmen nach vorne bringt?

Ich gehe ich mit guten Beispiel voran: ich bin natürlich bei diesem Seminar dabei und alle unsere Mitarbeiter im Büro. Denn ich weiß, dass ich die Investition zehnfach wieder herausholen werde, weil danach alle  noch zeit- und kostensparender arbeiten können.

Anmeldung noch möglich

Wie schon erwähnt: noch ist es möglich am Seminar  „Für immer aufgeräumt – auch digital – So meistern Sie E-Mail-Flut und Datenchaos“ am 3. März in Döbeln teilzunehmen!

Melden Sie sich und Ihre Mitarbeiter an bei  Nicole Lange, Telefon: 034322-472209,

E-Mail: lange@spezialgeruestbau.de

viele Grüße

Walter Stuber

 

Allgemeine Themen / 30. Januar 2013

Fachzeitschrift „Der Gerüstbauer“

Der Gerüstbau ist mit seinen 2.600 Fachbetrieben und ca. 29.200 Beschäftigten nur eine kleine Wirtschaftsmacht im Handwerk.

Aktuelle Fachinformationen über Technik und Wirtschaft erhalten die ca. 700 Innungsbetriebe des Gerüstbau-Handwerks und die 85 Gerüstbau-Unternehmen des Güteschutz-Stahlgerüstbau e.V. regelmässig über Beratungen, schriftliche Informationen und Fachseminare. Die übrigen Gerüstbau-Unternehmen können aktuelle Informationen und Neuigkeiten über die Fachzeitschrift „Der Gerüstbauer“ beziehen. Sie erscheint sechs mal jährlich und kostet 3,50 Euro.

Uns, von der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH ist es sehr wichtig, dass unsere Mitarbeiter durch Weiterbildungen und Informationen regelmäßig profitieren, um so bestmögliche Leistungen an unsere Kunden weitergeben zu können. Aus diesem Grund sind wir in der Innung des Gerüstbauhandwerks und in dem Verband Güteschutz-Stahlgerüstbau e.V. Die Zeitschrift “Der Gerüstbauer” gehört darüber hinaus zur Pflichtlektüre.

Bestellung des Fachzeitschift

Verlag: Fachverlag Bernheine UG
Postfach 210 625, 41432 Neuss
Tel. 02137-93 22 48


http://www.der-geruestbauer.de