Tag Archives: BNI

Aus dem Gerüstbauer-Leben / 25. Juli 2017

Ein Versprechen – Eine Herausforderung – Ein Netzwerk

Wie wir mit Business Network International (BNI) neue Märkte erschließen

„Bis 2020 sollen 50% unserer Spezialgerüstbau-Arbeiten in Sachsen, Berlin und Sachsen-Anhalt durchgeführt werden!“

Das haben wir jetzt unseren Mitarbeitern versprochen!  Wir brauchen pro Jahr ungefähr 200 Projekte rund um Hänge-, Spezial und Schutzgerüsten an Bauwerken, Brücken oder Industrie-Anlagen. Wert: rund  20.000 Euro pro Auftrag. Bei kleineren Summen entsprechend mehr Projekte. Das muss erstmal reingeholt werden! Eine großes Versprechen und eine noch größere Herausforderung!

Aber es ist machbar! Wie? Ich setze auf meine Kontakte bei Business Network International (BNI). Nicht nur auf die Bestehenden, sondern vor allem auf die, die durch Neugründungen im Bereich BNI-Südost www.bni-so.de entstehen werden. In jedem neu gegründeten Chapter lerne ich mindestens 200 neue Unternehmerinnen und Unternehmer kennen. Diese werden zwar nicht zwangsläufig unsere Kunden, aber sie können uns weiterempfehlen.

Empfehlungen- nicht nur innerhalb des Netzwerks

Beim Aufbau eines neuen BNI-Chapters habe ich einen Gesellschafter und Geschäftsführer eines Maschinenbau-Unternehmens kennengelernt. Nach dem zweiten Businessfrühstück hat er mir leider erklärt, dass BNI nichts für ihn wäre.

Früher wäre ich darüber tief enttäuscht gewesen. Heute sehe ich es gelassener,  denn in der Tat ist BNI nicht für jeden geeignet.

 Ich fand es zwar ausgesprochen schade, dass dieser Geschäftsmann meine Begeisterung 25für das Netzwerk nicht teilen konnte. Er hatte im Gespräch erwähnt, dass er einen Lieferanten für Laser Blechzuschnitte suchte. Damit konnte ich dienen und habe ihm diesen Kontakt vermitteln können. Empfehlungen mache ich nicht davon abhängig, ob jemand in meinem Netzwerk Mitglied ist oder nicht.

Meine Leidenschaft: Menschen verbinden

Ich lebe noch dem Motto: „Wer gibt, gewinnt!“ Deshalb gebe ich mein Wissen und meine Kontakte gerne weiter – ohne „Gegenleistung“ zu erwarten! Das ist für mich Sinn und Zweck des Netzwerkens! Falls Sie BNI noch nicht kennen und neugierig geworden sind, helfe ich Ihnen gerne einen Chapter in Ihrer Nähe zu finden. Menschen miteinander in Verbindung bringen, also „netzwerken“ ist meine Leidenschaft und  das A und O in meinem Business.

Apropos: Damit wir unser Versprechen halten und  in drei Jahren 50 % der Spezialgerüstbau-Aufträge in Sachsen/Berlin und Sachsen-Anhalt durchführen können,  würde es mich freuen, wenn Sie  uns www.spezialgeruestbau.de in dieser Region, besonders in Grimma, weiterempfehlen würden!

 

 

Gastbeitrag / 16. Mai 2017

Ideen beginnen auf Papier

 

Ein Gastbeitrag von Sabine Gierschner

Dienstag, 6.45 Uhr, Hotel Gewandhaus Dresden. Dieser Termin ist für mich  – trotz des frühen Zeitpunkts –  jede Woche mehr Vergnügen als Pflicht! Ich treffe nämlich Mitglieder und Freunde des Chapters  „Constantia von Cosel“  von Business Network International (BNI) zum Frühstücken  und Netzwerken.

Die Unternehmensberatung Avalia http://avalia.de/  hat mich vor vier Jahren  auf BNI aufmerksam gemacht. Die freundliche und herzliche Atmosphäre im Chapter  hat mich sofort begeistert, aber auch die Kombination von  Austausch, Empfehlungen weitergeben und  neue Kundenkontakte knüpfen, fand ich gelungen.

Marktlücke entdeckt und geschlossen

Damals lag die Gründung von www.extraprint.de, der besonderen Online Druckerei, gerade hinter mir und meinem Geschäftspartner Tobias Stange. Zuvor hatte ich als Mediendesignerin 15 Jahre Erfahrungen gesammelt. Ein Jahrzehnt davon habe ich mich intensiv mit dem Thema Drucken und vor allem dem Onlinedruck beschäftigt.

In dieser Zeit habe ich zahllose Kunden kennengelernt, die etwas Besonderes in Sachen Papier und Druck haben wollten, aber niemand konnte das für sie umsetzen. Das war damals der Auslöser zur Selbstständigkeit in dieser Branche. Diese Marktlücke wollten wir unbedingt schließen!  Mit Erfolg, wie sich im Laufe der Jahre gezeigt hat!

Das Besondere auf Papier möglich machen

Heute haben wir eine breite Angebotspalette und fertigen  auch kleine Stückzahlen an. Wir bieten z.B. Bilderdruckpapiere, Kalender, Offset-Papiere, personalisierten Postversand, Blöcke, Umschläge  und hochwertige Spezialpapiere wie den Muskatkarton https://www.extraprint.de/blog/muskatkarton.html, eines unserer beliebtesten Produkte. Die Farbe (ähnlich brauner Wellpappe)  und die etwas raue Oberfläche fallen  sofort  ins Auge und laden zum Anfassen ein.

Jede Charge ist individuell, da der Karton zu 100% aus Altpapier besteht und dadurch immer unterschiedliche Einschlüsse im Karton zu finden sind.  Den Muskatkarton verarbeiten wir u.a. für Visitenkarten, Faltblättern und natürlich auch Einladungskarten. Kreativ und individuell setzen wir die Wünsche unserer Kunden um. So manches Brautpaar hat dieses Material für ihre Hochzeitseinladung gewählt, denn weiß bedruckt, passt es wunderbar zu diesem schönen Ereignis.

Individualität ist unserer Stärke

Gerne widmen wir uns auch solchen Aufträgen, bei denen wir erstmal einiges ausprobieren müssen um eine Lösung zu finden. Ich denke da besonders an ein chinesisches Teehaus in Berlin, das eine aufwändige Mappe gefertigt haben wollte, in der auch unregelmäßige Löcher gestanzt werden mussten durch die Fäden gezogen werden sollten.

Es brauchte einige Probemappen, bis wir es genauso hinbekommen haben, wie der Kunde es sich vorgestellt hatte. Aber wir konnten die Idee hundertprozentig  umsetzen. Mit diesem Vorsatz, individuell auf Kundenwünsche einzugehen und erstklassige Ergebnisse abzuliefern,  haben wir unser Unternehmen gegründet und das Beispiel beweist, dass hier unsere  Stärke liegt!

Visitenkarten: Fürs Netzwerken unverzichtbar

Zurück zum Dienstagsmorgen beim BNI-Business Frühstück: Es gehört dazu, dass hier Visitenkarten ausgetauscht werden,  damit das Netzwerken immer weitergehen kann. Besonders freut mich natürlich, wenn ich unter den Geschäftskarten viele Produkte aus dem Hause extraprint.de entdecken kann!

 

Aus dem Gerüstbauer-Leben / 31. Januar 2017

Netzwerken, kommentieren, posten, teilen

– Warum ich dafür Zeit investiere und was es meiner Firma bringt

„Bloggen, Facebook, XING, Mitglied vieler Netzwerk Organisationen plus  Verantwortung in der Firma und Familie. Wie schaffen Sie das alles unter einen Hut zu bekommen?“ Diese Frage bekomme ich öfters gestellt. Es fällt wohl auf, dass ich sehr aktiv bin. Vor kurzem wurde ich für  meinen „Dialog mit den Menschen“  von Business-Berater Rainer Wälde in seinem Blog gelobt.

http://rainerwaelde.de/haben-sie-zugang-zu-den-geheimen-zirkeln-ihrer-kunden/

Dabei hat alles 2012 ganz klein, aber sehr zeitintensiv angefangen. Damals habe ich täglich mindestens drei Stunden am Computer verbracht um mich an unterschiedlichen Stellen im Internet einzubringen. Durch Seminare und das Lesen von Fachbüchern habe ich Zusammenhänge und Tricks kennengelernt, wie man viel schneller und effizienter arbeiten kann.

Andere weiterempfehlen – selber profitieren

In den vergangenen Jahren,  in denen ich aktiv im Internet war, habe ich etwas Grundsätzliches gelernt: Meine persönliche Meinung interessiert die wenigsten! Deshalb nutze ich meine Einträge immer mehr dazu für andere zu werben und sie weiter zu empfehlen.

Vielleicht wundert Sie das und fragen sich: „Was hat ein Unternehmer davon, wenn er nicht sich und seine Produkte  ins Gespräch bringt?“

Welche Strategie dahinter steht, erkläre ich gerne im persönlichen Austausch. Gerne können Sie sich per Mail oder Telefon bei mir melden. Eines verrate ich aber jetzt schon: Die Rechnung geht auf!

Meine Kraftquelle

Übrigens finde ich  es interessant, dass viele  fragen, wie ich mein vielfältiges Engagement miteinander in Einklang bringe, aber die wenigsten interessiert, woher ich die Kraft dafür bekomme! Denn gerade die Teilnahme an diversen Netzwerktreffen ist mit viel Fahrerei und intensiven Gesprächen  verbunden  –  das ist manchmal schon recht anstrengend für mich.

Der Motor für mein Tun ist mein christlicher Glaube. Durch das Lesen der Bibel und anderen Büchern,  in denen es um das Leben als Christ geht, hole ich mir Anregung  und Ermutigung. Kraft gibt mir auch, dass ich weiß, dass ich immer nur ein Gebet von Gott entfernt bin, dass ich mit dem „Chef der Welt“ jederzeit persönlich reden kann. Dadurch bekomme ich einen neuen Blick auf die Menschen um mich herum und kann ganz anders auf sie zu gehen. In der realen und virtuellen Welt !

Warum ich mir es erlauben kann unterwegs zu sein

Als Geschäftsführer muss ich im Blick haben, dass die Zeit, die ich mit Netzwerken, Bloggen usw. verbringe, nicht auf Kosten der Firma geht. Aber da ich ohnehin die  Auffassung vertrete, dass ein Betrieb unbedingt auch ohne Chef funktionieren muss, brauche ich mir diesbezüglich  keine Sorgen zu machen.

Ich weiß, wenn ich zu Netzwerktreffen oder im Internet unterwegs bin, dann läuft alles reibungslos weiter. Bei mir arbeiten nämlich nur qualifizierte Menschen, auf die ich mich vollends verlassen kann und die immer im Sinne des Unternehmens handeln. Das gibt mir den Freiraum für mein Engagement.

 

Allgemeine Themen / 17. Januar 2017

Wort-Wahl

„Wörter sind die Quelle von Missverständnissen.“ Antoine de Saint-Exupéry

2017 ist das Wahl-Jahr: Bundespräsident, Landtag im Saarland, in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen, Bundestag. Viele stellen sich die Frage: Was bewegt Menschen ihr Kreuzchen einer Partei, einem Kandidaten zu geben?

Die Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling hat  eine verblüffende Antwort: Die einfache, alltagsnahe Sprache ist der Schlüssel zum Erfolg! Näheres dazu finden Sie in diesem Artikel: https://www.welt.de/politik/deutschland/article159691528/Politiker-treiben-Waehler-mit-falscher-Wortwahl-zu-Populisten.html

Umgekehrt sind es die missverständlichen, ungeschickt formulierten Aussagen, die in der Politik das Aus bedeuten können. 2010 trat zum Beispiel der damalige Bundespräsident Horst Köhler mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück.

Grund waren seine Äußerungen zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr, die zu Missverständnissen und harscher Kritik geführt hatten.

Einmal gesagt – nicht mehr zurückzunehmen

Worte haben Wirkung! Unangenehm ist es, wenn sie negative Reaktionen hervorrufen. Hat man etwas erstmal ausgesprochen, kann man es nicht mehr zurücknehmen. Das gilt nicht nur in der Politik, sondern auch im gesellschaftlichen, geschäftlichen und privaten Umfeld.

Das kenne ich leider auch von mir selber. Gerne suche ich nach Gründen, warum ich etwas genauso formuliert habe, dass andere schmerzt: Ich hatte einen schlechten Tag,  wurde  im Vorfeld angegriffen oder hatte schon lange den Ärger herunter-geschluckt und musste so reagieren. Manches Mal wollte ich auch nur einen Spaß machen und habe dabei Menschen mit meinem vermeintlichen Witz tief verletzt.

Konsequenzen für den Alltag

Worte können  hart treffen. Aber was bedeutet das für mich und mein Reden?

Ich kenne Menschen, die haben sich völlig  aus der Gesellschaft und aus Beziehungen zurückgezogen aus Angst  etwas Falsches zu sagen. Das ist für mich keine Option. Mir ist es sehr wichtig, dass ich zu meiner Meinung, meinen Einstellungen und Werten öffentlich stehe.

Das geht nicht ohne Worte. Ich nehme mir zwar immer vor, sorgfältig zu formulieren um niemanden zu verletzen. Aber passiert im Alltag trotzdem immer wieder!

Wenn ich bemerke, dass mein Reden jemanden persönlich angegriffen hat,  gehe ich auf ihn  zu und suche das persönliche Gespräch. Wenn das nicht geht, greife ich zum Telefon. Nur so kann ich mich entschuldigen.

Kleines Wort – große positive Wirkung

Das ist meine Art mit unbedacht ausgesprochenen Worten, die jemanden verletzt haben, umzugehen.  Die Reaktionen darauf waren in den meisten Fällen sehr positiv: danach war ein gutes Miteinander wieder möglich.

Ich möchte in meinem Umfeld dafür eintreten, dass ein Klima des Miteinanders entsteht, in dem jeder – egal ob Chef oder Angestellter – sich nicht zu fein ist für das eine  Wort: „Entschuldigung“.

 

 

 

Gastbeitrag / 1. Dezember 2016

LandMAXX – Einer für uns!

Gastbeitrag aus dem BNI – UnternehmerNetzwerk

Radebeul Herr Marcus Namokel

Die LandMAXX BHG GmbH – Baumärkte und Baustoffzentren – ist ein Handels- und Dienstleistungsunternehmen rund um Baustoffe, Heimwerker und Gartenbedarf. Kundenorientierte Marktausrichtung für Privat- und Gewerbekunden sowie der Bezug zu Handelspartnern aus der Region kennzeichnen das Unternehmen ebenso wie gute traditionelle Produkte mit hohem Qualitätsanspruch. Mit 11 Märkten in Sachsen und Südbrandenburg, insbesondere in den Großräumen Dresden und Leipzig, wird die Nähe zum Kunden sichergestellt. Alle Märkte bieten ein speziell an die jeweiligen Kundenwünsche der Region angepasstes Sortiment.

Für die Sortimentsbereiche „Bauen und Modernisieren, Heimwerken und Technik, Garten und Freizeit sowie Hof und Landleben“ finden die Kunden eine große Auswahl verschiedener Produkte und einen persönlichen Kundenberater.

Als Baustofffachhändler im Sortimentsbereich BAUEN ist die LandMAXX BHG der optimale Ansprechpartner für die gewerblichen und privaten Kunden. Mit Serviceleistungen wie z.B. Baustoffanlieferung, Werkzeugverleih und kompetenter Fachberatung beim Kunden vor Ort oder im LandMAXX-Markt ist es jedem Kunden möglich den speziellen Terminplan einzuhalten und das Bauvorhaben qualitativ hochwertig abzuschließen.

LandMAXX ist ein Baumarkt zum anfassen, ein Baumarkt, der zu Ihnen kommt. Jeder Kunde erhält von LandMAXX den ganz speziellen Service rund um das Thema Haus und Garten, auch zu Hause, wenn er das möchte.

Meine persönliche Erfahrung als LandMAXX-Kunde.

„Meine erste Begegnung mit LandMAXX war eine Empfehlung für den Kauf einer Zisterne als Erdtank. Sicher habe ich, wie viele andere vor mir auch, von verschiedenen Herstellern im Internet die Werbung und die Beschreibungen genau studiert. Mir war aber die Anlieferung zu mir nach Hause nach Wunschtermin inkl. Abladen an einem sehr schwierig zu befahrenen Hanggrundstück, wo nur eine sehr enge Straße ohne Wendemöglichkeit vorhanden ist, wichtig.

Ich habe den LandMAXX-Markt in Nossen ausgewählt, habe mich dort eingehend von einem sehr freundlichen und aufgeschlossenen Verkäufer beraten lassen. Dieser erklärte mir die verschiedenen Vorteile und Nachteile der Zisternen und stattete mich mit Preisen aus. Bei dem Preisvergleich mit dem Internet – Angebot konnte das Angebot in jedem Fall mithalten. Zum anderen hatte ich gleich ein Ansprechpartner vor Ort, der mir bei Einbau-Problemen mit Rat und Tat zur Verfügung stand.

Nach der Auftragsbestätigung habe ich die bargeldlose Zahlung vorgenommen und die Zisterne wurde mir zu meiner Zufriedenheit zum Fixtermin geliefert.

Auch bei meiner zweiten und dritten Bestellung von verschiedenen Dachmaterialien, Dachrinnen und Fallrohren wurden wir sehr zuvorkommend beraten. Die Lieferung war genau so perfekt wie beim ersten Mal. LandMAXX war mir vor der Empfehlung nicht bekannt.  Hier kann ich heute mit gutem Gewissen eine positive Empfehlung für Beratung, Service und Lieferung – also die gesamte Abwicklung – aussprechen.“