Alle Beiträge von Walter Stuber

Allgemeine Themen / 18. Juni 2024

Meine exklusive Einladung zur TOP-Mastermind: Gemeinsam wachsen und Großes erreichen

Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich euch auf eine ganz besondere Reise mitnehmen. Eine Reise, die nicht nur mein Leben nachhaltig verändert hat, sondern die auch eure Leben und eure unternehmerischen Träume in ungeahnte Höhen katapultieren könnte. Mein Name ist Walter Stuber, und ich habe die letzten Jahrzehnte damit verbracht, unser renommiertes Spezialgerüstbauunternehmen gemeinsam mit meinem Freund und Geschäftspartner Dirk Eckart zu leiten. 

Doch heute möchte ich nicht in erster Linie über meine beruflichen Erfolge sprechen, sondern über etwas, das mir zutiefst am Herzen liegt: die Kraft der Gemeinschaft und die Vision, die wir gemeinsam teilen können.

Rückblick: Die letzten Blogbeiträge

In meinen letzten beiden Blogbeiträgen habe ich euch mit auf meine persönliche Reise als Unternehmer genommen und darüber gesprochen, wie wichtig es ist, sich ständig weiterzuentwickeln und auch mal ungewöhnliche Wege zu gehen. 

Ich habe meine Erfahrungen und Einsichten geteilt, die ich im Laufe meiner Karriere gesammelt habe, und wie diese mich gelehrt haben, dass persönliche und berufliche Weiterentwicklung Hand in Hand gehen müssen.

Warum TOP-Mastermind? 

Seit einiger Zeit verspüre ich den starken Wunsch, mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben. Zusammen mit Dirk Eckart und der inspirierenden Unternehmerin Joanna Miklitz haben wir die TOP-Mastermind Gruppe ins Leben gerufen.

Die Idee hinter unserer TOP-Mastermind ist einfach und dennoch revolutionär. Wir möchten eine exklusive Gemeinschaft von acht ambitionierten Unternehmer:innen ins Leben rufen, die bereit sind, sich gegenseitig zu unterstützen, herauszufordern und zu inspirieren. Diese Mastermind-Gruppen sind darauf ausgerichtet, Menschen zusammenzubringen, die nicht nur ihre unternehmerischen Ziele verfolgen, sondern auch ihre Persönlichkeitsentwicklung vorantreiben möchten.

Meine persönliche Reise und Vision

Ich bin jemand, der tief daran glaubt, dass wahre Größe nicht allein durch individuellen Erfolg erreicht wird, sondern durch das gemeinsame Streben nach Exzellenz und die kollektive Kraft einer Gruppe. In unserer TOP-Mastermind steht jedes Mitglied im Mittelpunkt. Wir teilen Erfolge und Misserfolge, lernen voneinander und entwickeln gemeinsam neue Ideen und Strategien.

Um euch einen etwas persönlicheren Einblick zu geben: Meine Reise als Unternehmer war nicht immer einfach. Es gab Höhen und Tiefen, Erfolge und bittere Niederlagen. Doch was mich immer weitergebracht hat, war der Austausch mit Gleichgesinnten. Menschen, die wie ich bereit waren, ihre Komfortzone zu verlassen, Risiken einzugehen und aus Fehlern zu lernen. Dies sind nicht nur Geschäftsfreunde, vielmehr sind es zu einem Teil Lebensbegleiter geworden. Diese Erfahrungen haben mich inspiriert, die TOP-Mastermind ins Leben zu rufen, um diese Art der Unterstützung und des Wachstums auch anderen zu bieten.

 

Deine Chance 

Ich lade dich nun persönlich ein, Teil dieser einzigartigen Reise zu werden. Die Teilnahme an der TOP-Mastermind ist eine exklusive Gelegenheit, die wir nur für acht herausragende Unternehmer:innen öffnen. Bist du bereit, dein Potenzial voll auszuschöpfen und deine Visionen auf das nächste Level zu heben? Bist du bereit, dich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und von der kollektiven Intelligenz und der Kraft der Gemeinschaft zu profitieren?

Bewirb dich jetzt! 

Wenn du dich angesprochen fühlst und bereit bist, Teil dieser einzigartigen Gemeinschaft zu werden, dann zögere nicht länger.

Besuche am Dienstag 23.07.23 um 9 Uhr unseren exklusiven, kostenlosen LIVE Impulstalk (Hier Anmeldung und weitere Informationen) und werde einer der acht TOP-Unternehmer:innen in unserer exklusiven Mastermind-Gruppe. Nutze diese einmalige Gelegenheit, um dein geschäftliches und persönliches Wachstum in neue Dimensionen zu führen.

Besuche  unsere Website für weitere Informationen und um dich zu bewerben. Gemeinsam können wir Geschichte schreiben und unser volles Potenzial entfalten. Lass uns diese Reise gemeinsam antreten und dabei über uns hinauswachsen.

Ich freue mich auf deine Bewerbung und darauf, dich persönlich kennenzulernen!

Herzliche Grüße,

Walter Stuber

Glauben / 21. Mai 2024

Von göttlichen Fußstapfen getragen: Meine Reise, Hoffnungen für die Zukunft und der unvergängliche Wert der Nachhaltigkeit

Bildindex: Shutterstock

Liebe Leserinnen und Leser,

Wenn ich zurückblicke auf die vielen Jahre meiner beruflichen und persönlichen Reise, so erkenne ich deutlich die Spuren der Liebe Gottes in meinem Leben. Diese Spuren sind wie große Fußabdrücke im Sand, die mich stets daran erinnern, dass ich nie alleine war. In jedem Schritt, den ich gemacht habe, war Gottes unendliche Liebe und Fürsorge bei mir.

Von Gerüsten gebaut: Eine Ära geht zu Ende, ein neues Kapitel beginnt am 01.04.2026. 

Besonders in den schwierigsten Zeiten meines Lebens, wie beispielsweise im Jahr 2012, als wir fast in die Insolvenz gerutscht wären nach dem gescheiterten Projekt an der Nibelungenbrücke in Worms, habe ich diese Nähe gespürt. Ich erinnere mich, wie ich auf der Brücke stand, in die Ferne blickte und über den Sinn des Lebens nachdachte. In diesen Momenten der Verzweiflung war es Gottes stützende Hand, die mir Kraft gab und mir half, die Herausforderungen zu meistern.

Es ist mir klar, dass mein Nachfolger nicht einfach in meine Fußstapfen treten kann – und das erwarte ich auch nicht. Jeder Mensch wird von der göttlichen Weisheit auf seine eigene Weise geleitet und hinterlässt seine eigenen Spuren im Sand des Lebens. Mein Wunsch für meinen Nachfolger ist, dass er seine eigenen Wege findet und dabei die Werte, die mir am Herzen liegen, nicht aus den Augen verliert.

In den letzten Jahren wurde mir immer bewusster, wie wichtig Nachhaltigkeit und die Orientierung am Gemeinwohl sind. Bei der Gemeinhardt Service GmbH haben wir uns stark dafür eingesetzt, nicht nur wirtschaftlich erfolgreich zu sein, sondern auch einen positiven Beitrag für unsere Gesellschaft und Umwelt zu leisten. Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stand dabei immer im Vordergrund.

Lesen Sie auch:  Nachhaltigkeit ist das Fundament unseres täglichen Handelns 

Ich hoffe, dass mein Nachfolger ähnliche Projekte vorantreibt und die Bedeutung von nachhaltigem Wirtschaften und sozialer Verantwortung erkennt. Auch wenn ich es nicht garantieren kann, so bleibt es doch mein innigster Wunsch.

Liebe Leserinnen und Leser, ich danke Ihnen von Herzen für die vielen Jahre der Treue und Unterstützung. Möge jeder von Ihnen die Führung und Liebe Gottes in seinem Leben spüren und mit Zuversicht und Hoffnung seinen eigenen Weg gehen.

Ihre Gedanken sind mir wichtig! Teilen Sie Ihre Meinungen und Erfahrungen gerne in den Kommentaren.

Mit herzlichen Grüßen,

Walter Stuber

Allgemeine Themen / 23. April 2024

Weniger ist mehr 

Bildindex Buchempfehlung Robin S Sharma
Bildindex Buchempfehlung Robin S Sharma

In einer Welt, die sich immer schneller dreht und in der das Streben nach Mehr oft als Maßstab für Erfolg gilt, habe ich beschlossen, einen Gang zurückzuschalten. Es ist eine Entscheidung, die mir nicht leichtgefallen ist, aber eine, die mir neue Perspektiven eröffnet hat. “Weniger ist mehr” – dieses Prinzip hat mein Leben in vielerlei Hinsicht bereichert und mir gezeigt, wie wichtig es ist, den Moment zu genießen, anstatt ständig nach dem nächsten großen Ding zu jagen.

Dieser Ansatz hat mir auch geholfen, meine Prioritäten neu zu ordnen. Familie und gemeinsame Hobbys stehen jetzt ganz oben auf meiner Liste. Die Zeit, die ich mit meiner Frau und meiner Familie verbringe, ist unbezahlbar. Ob beim Angeln, Kajakfahren, Radfahren, Schwimmen, im Garten werkeln oder Motorradfahren – diese Momente sind es, die das Leben lebenswert machen. Meine Frau schmunzelt oft über meine vielfältigen Interessen und meint, ich hätte immer ein neues Hobby. Doch genau diese Vielfalt macht mich aus. “Du bist vielfältig”, hat mir Monika Bylitza im Coaching gesagt, und diese Worte haben mich tief berührt.

Hören Sie auch:  den Podcast Mutmacher im Gespräch mit Bernd Werdermann

Doch das letzte auf der Liste meiner Aktivitäten – der Kirchgang – steht für mich nicht in der Reihe der Hobbys. Mein christlicher Glaube ist eine tiefe Überzeugung, die mir Kraft gibt und mich trägt, durch gute wie durch schlechte Zeiten. Er ist ein fester Bestandteil meines Lebens, der mir Orientierung gibt und mich lehrt, mit Liebe und Mitgefühl zu handeln.

Meine Botschaft ist einfach: Machen wir das Leben einfacher. Lassen wir uns nicht von der Hektik des Alltags mitreißen, sondern besinnen wir uns auf das, was wirklich zählt. Bilden wir uns weiter, ja, aber nicht um des Weiterbildens willen, sondern um zu wachsen und zu reifen. Leben wir nach dem Motto “Einfach machen – einfacher machen”. Es ist ein Lebensmotto, das uns erlaubt, mehr für unsere Familien da zu sein, unsere Beziehungen zu pflegen und das Leben in seiner ganzen Fülle zu genießen.

In dieser Entscheidung, einen Gang zurückzuschalten, habe ich eine tiefere Zufriedenheit und ein reicheres Leben gefunden. Es ist eine Reise, die ich jedem ans Herz legen möchte. Denn am Ende des Tages sind es die einfachen Freuden, die gemeinsamen Lacher und die geteilten Momente, die unser Leben wahrhaft bereichern.

In meinem Bestreben, das Leben zu vereinfachen und mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, habe ich eine weitere Entscheidung getroffen: Ich werde ab sofort nur noch einmal im Monat einen Blogbeitrag veröffentlichen. Diese Entscheidung spiegelt meinen Wunsch wider, mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen, meinen Hobbys nachzugehen und jeden Moment voll auszukosten. Es ist ein Schritt, der mir erlaubt, tiefer in die Themen einzutauchen, die mir am Herzen liegen, und gleichzeitig meinen Lesern Inhalte von echtem Wert zu bieten.

Lesen Sie auch: “Wenn nicht jetzt, wann dann?” 

Doch keine Sorge, meine Reise und meine Gedanken bleiben weiterhin zugänglich. Für alle, die gerne auf dem Laufenden bleiben möchten, biete ich die Möglichkeit, mir auf WhatsApp zu folgen. In meinem WhatsApp-Status werde ich regelmäßig Einblicke, Gedanken und Momente meines Alltags teilen.

Auf unserer Webseite finden Sie meine Handy-Nummer schreiben Sie mir eine WhatsApp mit dem Wunsch, dass ich Sie als Kontakt erfasse dann sehen Sie meinen täglichen Status. 

Es ist eine wunderbare Möglichkeit, miteinander in Verbindung zu bleiben und gemeinsam zu wachsen, auch wenn die Blogbeiträge nun seltener erscheinen.

Dieser Schritt ist Teil meiner Reise hin zu einem einfacheren, erfüllteren Leben. Ich lade euch herzlich ein, mich auf diesem Weg zu begleiten, sei es durch meine monatlichen Blogbeiträge oder durch die kleinen Alltagsgeschichten in meinem WhatsApp-Status. Gemeinsam können wir die Schönheit des Lebens entdecken, die oft in den einfachen Dingen verborgen liegt.

Lasst uns diesen Weg gemeinsam gehen, inspiriert von dem Motto “Einfach machen – einfacher machen”. Ich freue mich darauf, mit euch zu teilen, zu lernen und zu wachsen. Danke, dass ihr Teil meiner Reise seid.

Ich freue mich auf Ihr Feedback und Ihre Nachrichten!

Ihr Walter Stuber

Bildindex  Buchempfehlung:  Robin S Sharma 

Allgemeine Themen / 9. April 2024

Von Gerüsten gebaut: Eine Ära geht zu Ende, ein neues Kapitel beginnt am 01.04.2026

Bildindex: fs-cinematic.com
Bildindex: fs-cinematic.com

Seit 1977 ist mein Leben untrennbar mit dem Gerüstbau und der Gemeinhardt Service GmbH verbunden. Diese lange Reise hat mich gelehrt, dass alles seine Zeit braucht und dass es für jede Phase ein passendes Zeitfenster gibt. Nun, da ich mich dem nächsten Kapitel meines Lebens zuwende, möchte ich innehalten und die Zeit nutzen, um auf die bevorstehenden Jahre und darüber hinaus zurückzublicken. Ich möchte all jenen danken, die diesen Weg mit mir gehen werden und die Teil meiner zukünftigen Projekte sein werden.

Lesen Sie auch: “Unternehmer brauchen Engel”

Mein geplantes Ausscheiden aus der Rolle des Geschäftsführers ist am 31.03.2026 markiert nicht nur das Ende einer Ära, sondern auch den Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Als Gesellschafter bleibe ich der Gemeinhardt Service GmbH verbunden, solange bis ein geeigneter Nachfolger oder Käufer meiner Geschäftsanteile gefunden ist. Über meinen Tod hinaus sind die Weichen bereits gestellt, um sicherzustellen, dass mein Lebenswerk fortbesteht.

Im “Mutmacher im Gespräch” Podcast GerüstbauTV & als DIHZ Gründer  mit Tom Köhler & Sandro Rende, bleibe ich bis zum 31.03.2026 weiter aktiv. Teilen, lernen, wachsen – das ist unser Motto. Begleitet uns auf dieser inspirierenden Reise.

Ab heute und in der Zukunft über das Jahr 2026 hinaus werde ich gemeinsam mit Joanna Miklitz  an einem Projekt arbeiten, das mir besonders am Herzen liegt: Im Aufbau von einer Top-MasterMind Gruppen. 

Mit Joanna und ich teilen die Leidenschaft, Menschen zu begeistern, ihr und mein Wissen und Erfahrungen zu teilen und gemeinsam zu wachsen. Unsere Vision ist es, eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten zu schaffen, die sich gegenseitig unterstützen, herausfordern und inspirieren, um persönliche und berufliche Ziele zu erreichen.

Die MasterMind Gruppen werden ein Raum sein, in dem Offenheit, Vertrauen und das Streben nach Exzellenz im Mittelpunkt stehen. Wir möchten, dass diese Gruppen ein Katalysator für Veränderung und Erfolg sind, indem wir die kollektive Intelligenz und die Kraft der Zusammenarbeit nutzen.

An dieser Stelle möchte ich insbesondere meinem Mitgesellschafter Dirk Eckart und all unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen danken. Ohne eure zukünftige Unterstützung, euer Engagement und eure Hingabe wäre die Gemeinhardt Service GmbH nicht das, was sie heute ist. Dirk, deine Partnerschaft ist für mich von unschätzbarem Wert. Gemeinsam werden wir weiterhin Höhen und Tiefen erleben, Herausforderungen meistern und Erfolge feiern. Du bist nicht nur ein Geschäftspartner, sondern ein wahrer Freund.

Mein christlicher Glaube  ist die Säule meines Lebens, die mich durch Höhen und Tiefen trägt. In guten wie in schlechten Zeiten finde ich Kraft, Hoffnung und Trost in meinem Glauben. Er lehrt mich, in jeder Situation Unterstützung und Führung zu finden und anderen mit Liebe und Mitgefühl zu begegnen.

Lesen Sie auch“Unternehmer und Christ”

An unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen: Jeder von euch wird weiterhin einen Beitrag zum Erfolg unseres Unternehmens leisten. Eure Hingabe, euer Fleiß und eure Leidenschaft sind die Grundsteine, auf denen unser Erfolg ruht. Ich bin zutiefst dankbar für die Zeit, die wir noch gemeinsam verbringen werden, und für alles, was wir gemeinsam erreichen werden.

Während ich mich nun darauf vorbereite, ein neues Kapitel aufzuschlagen, tue ich dies mit einem Gefühl der Dankbarkeit und des Stolzes auf das, was wir gemeinsam erreichen werden. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen weiterzugeben, als Mutmacher zu wirken und gleichzeitig Neues zu lernen.

Mehr zu unserem gemeinsamen Mutmacher – Projekt www.mutmacher.jetzt  

Abschließend möchte ich allen danken, die Teil meiner Reise sind und sein werden. Ihr bereichert mein Leben und zeigt mir, dass der wahre Wert eines Menschen nicht in dem liegt, was er besitzt, sondern in dem, was er gibt. Danke für alles, was noch kommen wird.

Ich freue mich auf Ihr Feedback und Ihre Nachrichten!

Ihr Walter Stuber

Allgemeine Themen / 26. März 2024

Und es gibt sie doch noch! Ein Lob auf konstruktive Kommentare in den sozialen Medien

Bildindex: http://www.klicksafe.de/service/schule-und-unterricht/klicksafe-to-go/
Und es gibt sie doch noch! Ein Lob auf konstruktive Kommentare in den sozialen Medien

“Lauter Hass – leiser Rückzug” – so heißt die Studie des Kompetenzwerks gegen Hass im Netz, die im Februar diesen Jahres vom Bundesfamilienministerium präsentiert wurde. Das Ergebnis ist alarmierend: Noch nie war das Ausmaß an Anfeindungen in den sozialen Medien so umfangreich wie jetzt. Betroffene erleben Hass vor allem aufgrund ihrer politischen Ansichten, ihres Aussehens oder der körperlichen oder psychischen Gesundheit. Aber auch ein Migrationshintergrund, sexuelle Orientierung bzw. Geschlechtsidentität sind häufige Auslöser für hasserfüllte Kommentare. 

 Ich finde die Ergebnisse der Studie von rbb24.de sehr erschreckend und ich frage mich, warum greifen sich Menschen, die sich persönlich meist überhaupt nicht kennen, in einer solchen harten, teils verachtenden Art an? Ich vermute, dass sich das viele nur trauen, weil sie sich hinter Fake-Namen verstecken können.

Nährboden für Hass

Meine Vermutung wird von der Kommunikationswissenschaftlerin Jun.-Prof. Dr. Anna Sophie Kümpel von der TU Dresden  als Tatsache bestätigt. In ihrem Podcast Warum sind soziale Medien ein Nährboden für Hate Speech?“, nennt sie die Anonymität der Nutzerinnen und Nutzer, die gesteigerte Sichtbarkeit von Debatten und die Empfehlungsalgorithmen der sozialen Medien als Gründe für das feindseliges Klima im Netz. 

Die Kommunikationswissenschaftlerin ermuntert zur Gegenrede, zum aktiven Community Management der Plattformen und auch dazu, Hass im Netz zu melden und anzuzeigen. Ich würde mir wünschen, dass alle User der sozialen Medien dazu verpflichtet werden mit ihrem Klarnamen zu agieren. Ich bin mir sicher, dann würde ein großer Teil des Hasses aus dem Netz verschwinden.

Die goldene Regel

Ich bin seit vielen Jahren selbst – mal mehr, mal weniger – aktiv in den sozialen Medien unterwegs. Ich habe meine Meinung in Blogs, Kommentaren und Podcast klar und deutlich vertreten. Auch Missstände habe ich beim Namen genannt. Manchmal wollte ich die Leserinnen und Leser absichtlich provozieren um aufzurütteln. Aufgrund der Studie war ich gespannt, ob „Hate Speech“ auch bei meinen Beiträgen zu finden ist.

Beim Durchblättern war ich erstaunt: Alle Bemerkungen waren konstruktiv. Das ist bei dem allgemeinen Trend nicht selbstverständlich. Deshalb an dieser Stelle mal ein großes DANKESCHÖN an alle Leserinnen und Leser meiner Aktivitäten in den sozialen Medien. Mir macht das Hoffnung, denn es wird deutlich: Ein guter, wertschätzender Umgang in den sozialen Medien ist möglich. Dabei hilft übrigens „Die goldene Regel“  „Behandle die Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest.“ Diese Aussage ist schon viel älter als die sozialen Medien. Jesus hat ihn vor rund zweitausend Jahren geprägt und der Satz stimmt immer noch. 

Ich freue mich auf Ihr Feedback und Ihre Nachrichten!

Ihr Walter Stuber