Allgemeine Themen / 22. März 2022

Freundschaft, Zusammenhalt, Frieden – Was Geschenke bewirken können

Von Walter Stuber 

„Die beste Einladung, Die besten Gastgeber. Die besten Gäste. Die besten Momente. Für die Besten nur die Besten!“ In 15 Sekunden bringt es der Werbespot  Werbespot Die Besten – Die Besten Momente  von Ferrero  www.ferrero.de

auf den Punkt: Wenn man eingeladen ist, muss man ein Gastgeschenk mitbringen. Dass das am besten Schokoladenprodukte aus dem Hause Ferrero sein sollten, liegt auf der Hand. Man will ja schließlich den Umsatz steigern.Das Video ist die visuelle und produktbezogene Umsetzung des bekannten deutschen Sprichworts:  „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.“. 

 

Der Wahrheitsgehalt dieser Binsenweisheit ist sogar wissenschaftlich belegt! Das Schenken hat  „eine evolutionäre Bedeutung“,  stellt der Psychologe Peter M. Wiblishauser in einem Interview  https://www.welt.de/wissenschaft/article1483244/Nicht-alle-Geschenke-erhalten-die-Freundschaft.html    mit der Zeitung „Welt“ fest. Seit Menschen in engeren Beziehungen leben, schenkt man sich was. Erst wurde nur der eigene Familienverbund bedacht, dann auch die, denen man zeigen wollte, dass sie einem wichtig sind. Heute sind kleine Geschenke auch in Geschäftsbeziehungen gang und gäbe.  Schenken ist ein Ritual, das den Zusammenhalt fördert. “, macht der Psychologe deutlich. 

 

Ein gewagter Gedanke für den Frieden

Geschenke stärken den Zusammenhalt. Da, wo Zusammenhalt besteht, kann Frieden einziehen. Wäre das nicht eine Möglichkeit um Konflikte in unserer Gesellschaft zu beizulegen. Oder mit Blick auf die aktuelle Weltlage: Könnte das sogar eine Lösung sein um Kriege zu beenden? 

 

Ich bin Unternehmer, Autor, Vater, Opa und Ehemann. Die Politik ist nicht mein Spezialgebiet. Trotzdem lässt mich dieser Gedanke nicht los: Ob ein „Geschenk“, wie auch immer das aussehen könnte, dafür sorgen könnte, dass Frieden in der Ukraine möglich wird?  Als „verrückter Unternehmer“ kann ich mir so eine – zugegeben – gewagte Frage erlauben. 

 

Frieden fängt bei mir an

Peace, Frieden, Schalom, Salam,   Frieden fängt bei uns selber an.“,     singt die Musikgruppe „Höhner“ in einem Weihnachtslied und trifft damit ins Schwarze. Bevor ich von Politikern verlange, dass sie Frieden in dieser Welt schaffen, muss ich erstmal schauen, dass es bei mir zu Hause friedvoll zugeht. Streit und Ärger sollen nicht die Oberhand gewinnen. Frieden fängt bei mir an und hat Auswirkungen auf mein berufliches und privates Umfeld und von da wirkt es in die Gesellschaft hinein.

 

Und falls doch mal der Haussegen bei mir schiefhängen sollte, sind ehrliche Worte gefragt, die mit Wertschätzung und Liebe angereichert sind. Die machen den Weg wieder frei für ein friedvolles Miteinander. Und vielleicht ist dann hin und wieder auch ein kleines Geschenk gefragt.  22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.