Tag Archives: Mut zum Abnehmen

Allgemeine Themen / 16. August 2015

Alle sagen dir zu bist zu DICK – und du fühlst dich wohl

Sehr geehrte Damen und Herren,  liebe Fans,

das sind Veränderungen in meinen Leben!

Wenn mir das früher schon jemand gesagt hätte, wie das richtig geht mit dem Abnehmen und der Bewegung, dann hätte ich die vielen Fehlversuche lassen können.

Immer wieder. Alle haben mir 25 Jahre lang gesagt, ich soll mich mehr bewegen und abnehmen. Habe manche Wette gewonnen. Habe kurzfristig 20 und mehr Kilo abgenommen, und dann: doppelt soviel wieder zugenommen. Zu einem gewissen Zeitpunkt im Leben ist es einem egal, was dazu kommt. Die Bekleidungsindustrie hat den Trend sehr schnell verstanden und hat die benötigten Übergrößen in allen Variationen hergestellt.

Vor meinem 50. Lebensjahr bin ich mit meiner Spastik auch ohne Gehhilfen durch das Leben gegangen. Man konnte wohl sehen, dass ich behindert war und spürte aufgrund des Übergewichtes und der Behinderung eine gewisse Ablehnung.

Komisch, heute gehe ich mit Gehilfen, nach einer OP im Spinalkanal (Entfernung einer Zyste), aber die Ablehnung, die ich innerlich über 25 Jahre gespürt habe, ist weg.

Ein anderer Mensch bin ich nicht geworden.

Ich kenne diese Probleme von vielen übergewichtigen Menschen – und Behinderte, die haben es in unserer Gesellschaft heute immer noch doppelt so schwer.

Mich fragen viele, wie ich das mit dem Abnehmen geschafft habe.

Ich habe das Buch „Big five for life – Was wirklich im Leben zählt“ gelesen.

Einer meiner BIG five for life ist „Gesundheit verbessern“.  (In anderen Artikeln in diesem Blog könnt Ihr lesen, wie ich das umgesetzt habe.)

Hier bekam ich den Tipp, meine Ernährung auf „Essen ohne Kohlenhydrate“ umzustellen.

Heute kann ich genau so gut Ernährungsberater sein, wie Berater für Spezial-Gerüste.

Aber eines ist ganz sicher, ich werde mich heute bewegen, weil mein Traum /Ziel ist es, ohne Krücken zu gehen, und da habe ich jetzt einen ganz tollen Trainer über mein

BNI  Empfehlungsnetzwerk im Chapter Karl  May in Radebeul, Herrn Roland Mutzek, getroffen, der mir mit entsprechenden Übungen den Weg zeigt, ohne Gehhilfen meinen Lebensweg zu beschreiten.

Zur Zeit versuche ich jeden Tag, so wie am heutigen Sonntag, mindestens 5.000 Schritte zu gehen.

Ich wünsche allen, die diesen Traum und das Ziel haben, ganz viel Mut und Disziplin beim Essen ohne Kohlenhydraten (aber bitte nur unter ärztlicher Aufsicht)

Viele Grüße

Euer Walter Stuber

Walter Stuber 2015DSC_0843~2Walter Stuber 2015P1040049