Warum ist Kalklation im Gerüstbau so wichtig

Viele Anbieter erzählen im Rahmen der Akquise gerne, sie haben das Gerüstangebot genau kalkuliert.

Wenn Sie das Gerüstbauunternehmen jedoch fragen, welche Herstellkosten sie haben und diese unter 25,00 Euro liegen, kann die Firma keine solide Gerüstbauer haben. Liegt dann noch der Stundenverrechnungssatz bei der Angebotskalkulation für Gerüstbauarbeiten unter 60,00 Euro, sollte Ihnen ein Licht aufgehen.

Die Kalkulation wird in der Regel mit folgender Formel berechnet:

Mittellohn x Zuschlagsatz = 67,61 Euro Vollkosten-Stundenverechnungssatz.

Die Daten habe ich für einen Musterbetrieb im Gerüstbau-Handwerk anhand von Zahlenmaterial des Statistischen Bundesamtes kalkuliert. Die Zahlen belegten dabei auch, dass der durchschnittliche Umsatz pro Stunde/Stundensatz nie unter 60,00 Euro gelegen hat.

Ein Gerüstunternehmen mit zu niedrig gehaltener Kalkulation kann also nie nachhaltig für Sie arbeiten. Darüber hinaus kann vorhandenes Gerüstmaterial nicht refinanziert werden. Daher werden solche Gerüstbau-Unternehmen langfristig nur mit „altem Gerüstmaterial.“ Ihre Gerüstbauarbeiten ausführen können. Das Thema Sicherheit wird dann in den Hintergrund gestellt.

Die Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH kalkuliert seit 1999 mit dem Programm CP-Pro und kann Ihnen per Knopfdruck von jedem Angebot eine UR-Kalkulation vorlegen. Das Ausfüllen des Formblatt 221 zur Preisermittlung bei Zuschlagskalkulationen ist für uns prinzipiell kein Rätselraten oder Würfeln.