Allgemeine Themen / 16. Juli 2019

Was Unternehmer lernen müssen: Urlaub machen ohne schlechtes Gewissen

Von Walter Stuber 

„Mittsommer in Schweden erleben“ – Als ich mit meiner Frau Burgunda im November letzten Jahres über unsere Sommerurlaubspläne 2019 sprach, war das ihr Herzenswunsch, den ich ihr natürlich gerne erfüllen wollte. Wir entschieden uns für Gotland, eine der großen Inseln in der Ostsee. Da wir ja Mittsommer, das größte Fest der Schweden nach Weihnachten, mitfeiern wollten, stand fest, dass wir auf jeden Fall am 21.Juni dort sein mussten. 

Noch am selben Abend wollte ich alles im Internet buchen,  da fiel mein Blick auf den Kalender und ich erstarrte: Genau in dieser Zeit sollte das Sächsische Netzwerktreffen von Business Network International auf unserem Betriebsgelände stattfinden und anschließend auch noch der  Flohmarkt zugunsten unserer Enkelin Josefine. Als Gastgeber sollte man natürlich dabei sein. Also sprach ich mit meiner Frau, ob wir die Reise verschieben könnten. Aber für sie stand fest: Entweder Mittsommer in Schweden oder gar keinen Urlaub! Ich hatte also keine andere Wahl. 

Erholung heißt abschalten können

Mit einem schlechten „Geschäftsführer-Gewissen“ aber als liebender Ehemann suchte ich nach Fährverbindungen, Zwischenübernachtungen und einem Hotel der Standardklasse in der Inselhauptstadt Visby, das sowohl Strand- als auch Stadtnähe zu bieten hatte. Das Best Western Strandhotel hatte laut Homepage das alles zu bieten und vor Ort wurden wir nicht enttäuscht.

Wir haben erholsame Tage auf Gotland verlebt, Mittsommer gefeiert und die Ruhe der Insel genießen können. Hier konnten wir so richtig entschleunigen. Die Firma, das Sächsische Netzwerktreffen in Roßwein und der Benefiz-Flohmarkt waren nicht nur von der Kilometeranzahl sehr weit entfernt. Erholung war angesagt. Das tat einfach gut! 

Loslassen lernen

Und zu Hause?  Da ist (natürlich!) alles gut gelaufen. Warum auch nicht? Ich habe in Dirk Eckart  einen super Kompagnon und mein Sohn und Nachfolger Ingolf läuft sich ja auch schon warm. Außerdem arbeiten unsere Mitarbeiter immer zuverlässig und gut. Da müssen die Chefs gar nicht vor Ort sein! Unserem Mitarbeiterteam  habe ich übrigens via Facebook Danke gesagt, dass alles wieder so gut geklappt hat während meines Urlaubs. 

In dem Video gehe ich auch darauf ein, dass für manche Unternehmer  „Urlaub machen“  generell ein Fremdwort zu sein scheint. Die Angst, dass es ohne ihn oder sie nicht laufen könnte, ist zu groß. Ich halte dagegen: Lernen Sie das Loslassen!  Wenn Sie ein gutes Mitarbeiterteam haben, brauchen Sie doch keine Sorge haben, dass alles zusammenbricht, wenn Sie ein oder zwei Wochen nicht da sind. 

Leben in Balance 

Gerade als Verantwortungsträger muss ich Zeiten der Erholung und Entspannung haben, damit ich danach wieder leistungsfähig bin. Deshalb „genehmige“ ich mir seit Jahren als Chef Urlaub

Für den Sommerurlaub 2020 planen wir wieder im November die Details. Das Reiseziel steht für meine Frau und mich jetzt schon fest: Es soll wieder nach Skandinavien gehen! 

Ein Gedanke zu “Was Unternehmer lernen müssen: Urlaub machen ohne schlechtes Gewissen

Kommentarfunktion ist geschlossen.