Tag Archives: Abnehmen Walter Stuber

Aus dem Gerüstbauer-Leben / 2. Februar 2016

Gesundheit im Blick

Sehr geehrte Damen und Herren,

Gesundheit im Blick

„Big Five for Live“ – so nennt man die fünf Ziele, die man unbedingt im Leben erreichen will. Ein persönliches „Big Five for Live“ ist für mich mehr auf meine Gesundheit und ganz besonders  auf meine Ernährung zu achten.

Blick zurück

Mein Essverhalten wurde lange durch meine Kindheit geprägtIch bin auf einem landwirtschaftlichen Hof groß geworden. Während des Krieges haben meine Mutter und meine Großeltern den Betrieb aufrechterhalten. Als mein Vater aus der Gefangenschaft zurückkam, erzählte er, dass er oft tagelang ohne Nahrung auskommen musste.

Hauptsache viel auf dem Tisch

Deshalb war bei uns Zuhause von nun an reichliches Essen wichtig. Aber man ließ sich für das Essen keine Zeit. Unsere Mahlzeiten liefen  immer mit großer Hektik ab. Vielleicht weil immer noch so viel Arbeit auf alle wartete. Dass man wenig oder gar nichts essen wollte, war unvorstellbar. Das hatte Folgen für mich, die ich erst im Rückblick erkannt habe.

Gewichtszunahme

Seit meinem  sechsten Lebensjahr machte sich bei mir eine Gehbehinderung aufgrund einer genetischen Erkrankung  bemerkbar. Gekoppelt mit den großen Essensportionen wurde ich immer stämmiger. Mit 15 Jahren war ich sehr gut genährt. Als 16 jähriger bin ich trotzdem jeden Sonntag lange Strecken gewandert. Aber bereits zwei Jahre später hatte ich dazu keine Lust mehr. Es war mir zu beschwerlich, denn ich hatte noch mehr an Gewicht zugelegt.

Keine Hilfe

Viele sagten mir, dass ich zu dick sei. Aber keiner gab mir ein Erfolgsrezept, wie ich an Gewicht verlieren könnte. So blieb es viele Jahre bei meiner Leibesfülle. Ich kam ja irgendwie klar. Meine Mobilität wurde allerdings immer mehr eingeschränkt.

Schlüssel zum Abnehmen

Dann fand ich endlich eine Möglichkeit dauerhaft und in einer guten Art und Weise abzunehmen. In einem früheren Blog Beitrag habe ich bereits darüber berichtet.

Meine Ernährungstipps

Frisch und Frisches kochen; langsam und mit  Bedacht die richtigen Lebensmittel essen; Fernseher, Handy und Tablet konsequent bei Tisch auslassen, stattdessen die Zeit für gute Gespräche nutzen;  feste Termine einhalten fürs Essen mit der Familie. Und nehmen Sie sich Zeit für Ihre körperliche Fitness. Nicht zuletzt: Danken Sie Gott dafür, dass Sie jeden Tag genügend und reichlich essen können und dafür, dass Sie gesund sind.

Aus Fehlern lernen

Ich habe etwas aus meinen Fehlern gelernt: Ich achte jetzt  wirklich auf mein Ess- und Sportverhalten – und habe mein „Big Five for Live“ vor immer  Augen!

beste Grüße

Ihr Walter Stuber 

Haben Sie Fragen, dann schreiben Sie mir eine Mail

privat@walter-stuber.de

 

 

Big five for life / 13. Januar 2015

Disziplin und Konsequenz nicht nur im Gerüstbau, sondern auch ganz privat

 

Ein Kommentar auf meiner Facebookseite, nachdem ich die Bilder am 12.01.2015 veröffentlich habe.

Walter Stuber 2015

Klaus Schinko Klasse !!! Schreiben sie auf, wie sie den Weg geschafft haben, als Motivation für andere Menschen !!!

Disziplin und Konsequenz sind in meinem Beruf als Geschäftsführer und Gesellschafter der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH unerlässlich.

Privat, auf meinen Körper gesehen, war das für mich nie in meinem Leben ein wichtiger Punkt . In der Jungend schon gut gebaut, kräftig mit kleinem Bauch, der sich in den Jahren zu einem Elefantenbauch entwickelte.

Dann 2008 nach einer Kur in Bad Kissingen der Versuch die Abnehmerfolge weiter zu toppen, und nach einer einjährigen Diät waren die Pfunde wieder da, wo Sie vorher waren.

Die Ausredenliste war lang.

Und genau dieses Seminar hat mein Leben, meine Einstellung zu meinem Leben, zu meinem Beruf, zur Familie komplett verändert.

Mit der Aufstellung der fünf BIG FIVE und an der anschießenden Umsetzung ist und wurde mir einiges klarer in meinem Leben.

Punkt 1  war, meine Gesundheit zu verbessern.

Gesundheit verbessern kann ich nur, wenn ich abnehme, und hier hat mir Uwe Alschner mit einem guten Tipp geholfen.

Mache eine HCG Diät und nehme dazu die Produkte von Live Plus. Ich selbst immer sehr kritisch, besorgte mir als erstes ein Buch über diese Diät, erkundigte mich auf Facebook in verschiedenen Gruppen, die sich mit Essen ohne Kohlenhydrate beschäftigen.

Ich habe mir dann Ende Dezember 2014 alles besorgt, was ich für diese HCH Diät benöigte und setzte das am 1. Januar 2014 mit 154,5 kg um.

Von allen Seiten wurde ich belächelt, aber ich wusste, dass ich in meinem Leben viel erreichen kann, wenn ich mein Gewicht unter 100 kg bringe. Meiner Schwester und Anderen erzählte ich von 90 kg und weniger, ja 80 kg sollten es werden.

Durch meine Spastik in den Beinen war Sport nie im großen Umfang möglich. Mit dem Entfernen einer Zyste an meinem Spinalkanal 2012 wurde die Gehbehinderung noch kritischer, sodass ich nur noch mit zwei Krücken gehen konnte.

Ich habe angefangen, die Kohlenhydrate zwischen 80 und 100 g zu senken. Habe Eiweiß auf 150 g und Fett auf 50 – 90 g eingestellt. 

In der Zeit der HGC-Diät bin ich nicht, wie beschrieben, auf 500 Kalorien runter gegangen, sondern auf 700 Kalorien. Aber wenn man nur Salat, Fisch und Eier zu sich nimmt, dann kann man da einen ganzen Berg essen.

Nach 3 Wochen HCG-Kur und einer 3 wöchigen Unterstützungsphase und weiteren Büchern und Austausch in verschiedenen Facebook – Gruppen habe ich mich für 1800 – 2400 Kalorien am Tag entschieden.

Grundumsatz plus Leistungsumsatz minus 400-500 Kalorien = 2100  Kalorien und das täglich.

In meiner Mittagspause habe ich begonnen, 1 Stunde bzw. 4000 Schritt zu gehen. Das habe ich heute auf 6000 und mehr gesteigert. Am Anfang war nur eine halbe Stunde Gehen möglich, da ich mit Wanderstöcken oder Krücken gehe und sich zusätzlich starke Schmerzen im Rücken und in der Hüfte einstellten.

Im Mai habe ich mir ein Fahrrad mit e-Unterstützung gekauft. Ich bin dann bis Oktober jeden Tag bzw. jeden zweiten Tag 1-2 Stunden und mehr Rad gefahren. Seit November 2014 gehe ich täglich 7000 Schritte.

Zwischen Weihnachten und Neujahr habe sich sogar an einem Tag 21.000 Schritt geschafft.

Meine Tochter fragte mich vor kurzem, wann ich meine Diät abbreche und wieder Kohlenhydrate esse. Hier musste ich ihr klar sagen, dass ich die Ernährung umgestellt habe und nie mehr Kartoffeln, Brot, Brezen, Spätzle, Maultaschen usw. essen werde.

Die App Fat Secret hat mich in dieser Zeit sehr unterstützt, obwohl der Grundumsatz der Kalorien nicht ganz stimmt. Ich habe einfach 1000 Kalorien abgezogen und schon passte es.

Gesundheit verbessern, ja das ist Einer mein Big Five. Am Ziel angekommen, nein das bin ich auch mit 103, 5 kg noch nicht. Zur Gesundheit verbessern gehört auch, ohne Schmerzen den Tag zu meistern, leicht und locker zu leben ohne Stöcke oder Krücken, das Gewicht zu halten oder weiter abzunehmen.

Zur Zeit beschäftigen wir uns mit Smoothies und Rohkost. Wir haben uns dazu einen Dörrofen und einen neuen Mixer zugelegt. Mal sehen, was das Leben noch so mit sich bringt.

Empfehlen kann ich auch ein paar Produkte: Chia-Samen, Pulver vom Affenbrotbaum, Konjak-Pulver, Soja-Flocken. Bezogen habe ich diese Artikel und noch viel mehr über Amazon. 

Abnehmen heißt auch, sich verabschieden von Fertigprodukten,  Einkaufen bei den regionalen Anbietern, auf hochwertige Qualität bei Fleisch und Fisch zu achten.

Bedanken möchte ich mich bei meiner Frau Burgunda für Ihre Geduld und Ausdauer, die langen Diskussionen über Kalorien, Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß.

Das Allerwichtigste war jeden Tag das Gebet.

  • dass wir genügend Essen und Wasser haben
  • dass ich glücklich sein darf
  • dass ich jeden Tag aufstehen kann
  • dass ich lerne, dankbar zu sein
  • dass ich ein Kind von Christus bin

Ich wünsche allen, die diesen Weg vor sich haben, viel Erfolg.

Wenn ihr noch mehr wissen wollt, könnt Ihr mir gerne schreiben unter

privat@walter-stuber.de

 

P1040049