Aus dem Gerüstbauer-Leben / 4. Dezember 2012

Ausbildung im Gerüstbau

In der kalten, dunklen Vorweihnachtszeit hat man mehr Zeit, Gespräche mit seinen Mitarbeitern und Kunden zuführen. Wie wir, haben auch unsere Kunden die Sorge, am Arbeitsmarkt geeignete Mitarbeiter zu finden. Dabei hat jeder ein eigenes Erfolgsrezept gute Mitarbeiter zu halten und zu fördern.

Bei der Mitarbeitersuche habe ich über die Jahre auch viele Enttäuschungen erlebt. So manchen Gerüstbauer muss man zu seinem Glück zwingen. Andere haben jedoch die Fähigkeit, mit Mitarbeitern und Kunden einen guten Umgang zu pflegen. Sie können ein oder zwei Gerüstbauer anleiten, ihre Arbeiten organisieren und solide Ergebnisse für den Kunden und für das Unternehmen erzielen.

Wir, von der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH mit Sitz in Roßwein, haben in den letzen 19 Jahren 55 Jugendliche zum Gerüstbauer und Bürokaufmann/frau erfolgreich ausgebildet. Nur ein Auszubildender hat seine Prüfung nicht bestanden. 42 Gerüstbau-Kolonnenführer habe wir im gleichen Zeitraum in die Weiterbildung der Sozialkasse des Gerüstbau-Handwerk zum geprüften Kolonnenführer geschickt. Hier hat ebenfalls nur einer die Prüfung nicht bestanden.

In den meisten Fällen erntet man jedoch keinerlei Dank für den unermüdlichen Einsatz, den wir unseren Mitarbeitern in puncto Aus- und Weiterbildung ermöglichen. Es ist nur selten ein Auszubildender oder geprüfter Kolonnenführer nach vielen Jahren gekommen und hat sich für die gute Ausbildung in unserem Unternehmen bedankt.

Trotzdem werden wir nicht nachlassen, die gute Ausbildung in unserem Unternehmen weiter auszubauen.

Walter Stuber
http://www.spezialgerustbau.de