Heimat / 5. März 2019

Entdeckung auf Rügen: Von Erdbeeren, Spezialgerüstbau und Nutzenkommunikation

Von Walter Stuber

Zeit mit den Enkelkindern zu verbringen ist immer etwas Besonderes. Erst Recht, wenn es mal nicht nur ein paar Stunden sind. Im Februar war das Ostseetraumhaus „Kleine Flucht“ auf Rügen unser Ziel für eine Familienwoche. Das Haus ist perfekt zum Ausspannen, Spaziergänge an der Ostsee machen und der ideale Ausgangspunkt für schöne Ausflüge.
Zum Beispiel zu Karls Freizeitpark in Zirkow. Hier kann man bei jedem Wetter etwas erleben! Kinder sind z.B. begeistert von Kartoffelsackrutsche, Rutsch-und Kletterturn, Ziegenstreichel-Gehege, Strohhopsen und in der kalten Jahreszeit von der Schlittschuhbahn. Bei den Erwachsenen zieht eher die gute Gastronomie, Kaffeekannenausstellung, Holzofen-Bäckerei, Marmeladenküche, die Schokoladen- und Bonbon-Manufaktur und im Winter das Eisstockschießen.

Karls = Erdbeere

Die Meisten verbinden mit „Karls“ aber noch etwas: Erdbeeren. Die werden großflächig auf seinen Ländereien angebaut. Im Sommer sieht man überall auf der Insel (und darüber hinaus) Karls rote Erdbeer-Verkaufsstände.

Auch außerhalb der Saison ist die Erdbeere im Freizeitpark präsent! Im Eingangsbereich des Hofladens findet man das ganze Jahr über alles rund um die Erdbeere: Schürzen, Waschlappen, Handschuhe, Socken, Bonbons, Tassen, Teller, Gabeln und Messer. Es wird ganz deutlich: Karls und Erdbeere sind eins!

Preisvergleich im Urlaub?

Natürlich fehlt auch nicht die hausgemachte Erdbeermarmelade in unterschiedlichen Variationen. Als Geschäftsmann musste ich natürlich einen Blick auf die Preise werfen. Die „ganz normale“ Erdbeermarmelade im großen Glas war preislich ok. Die „Besonderen“ in kleineren Gläsern dagegen waren im Vergleich zu den Großen teils mehr als zehn Mal teurer!

Gekauft werden sie trotzdem! Warum? So mancher will eine ausgefallenere Sorte erstmal probieren, bevor eine große Portion (im Onlineshop) gekauft wird. Außerdem: Im Urlaub ist man sowieso großzügiger und schaut nicht auf ein paar Cent. Wer stellt sich in Hofladen vor ein Regal und fängt an den 100 Gramm Preis der einzelnen Portionen zu vergleichen (außer ich, der „verrückte Unternehmer“)?

Lernen von „Karls“

Karls Hofladen läuft. Von seiner Geschäftspraxis kann ich lernen:
Der Name eines Unternehmens muss sofort in Verbindung gebracht werden mit dem Business, in dem es tätig ist! Bei Karl sind es die Erdbeeren. Bei unserer Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH sind es die Spezialgerüste, die auch in schwierigster Umgebung montiert werden können.

Biete nicht nur eine Spezialgerüst-Komplett-Lösung an, sondern unterschiedliche Variationen, „kleine Häppchen“, die dann entsprechend teurer sind. Das funktioniert aber nur dann, wenn der Kunde gezeigt bekommt, welchen Nutzen er davon hat. Das Zauberwort beim Verkauf muss also „Nutzenkommunikation“ lauten!
Vielleicht haben Sie ein anderes „Verkaufs-Zauberwort“ entdeckt? Dann verraten Sie es uns im untenstehenden Kommentar!