Heimat / 20. September 2022

Auf die Brettchen, fertig, los und feiern: Zweite Schnippeldisko in Mittelsachsen

Ein Drittel aller Lebensmittel landet im Müll. Die Gründe sind vielfältig: Abgelaufenes Verfallsdatum, zu viel gekauft oder auf den Teller gelegt. Aber auch erntefrisches Obst und Gemüse wird entsorgt, nur weil es nicht den strengen deutschen Normen oder den optischen Ansprüchen der Käufer entspricht. 

Dann lese ich bei Focus-Online , dass Bernd Siggelkow, der Gründer des Kinderhilfswerkes „Die Arche, davor warnt, dass aufgrund der ständig steigenden Preise für Lebensmittel, Energie und Sprit, demnächst Kinder in Deutschland hungern müssen. 

Zu gut für die Tonne

Auf der einen Seite wird weggeworfen, was noch gut ist, auf der anderen Seite Hunger. Das kann doch alles nicht wahr sein! Diese Lebensmittelverschwendung muss ein Ende haben! Deshalb schreibe ich darüber immer wieder in meinen Blogs. Aber mit Worten und Protest verändert sich nicht viel. Menschen müssen erleben, dass krumme Möhren, gelblicher Lauch und unförmige Tomaten genauso gut schmecken, wie das wohlgeformte Gemüse, das in den Läden angeboten wird.

Genau da setzt die Idee der Schnippeldisko an. Vor zehn Jahren hat Slow Food Youth  in Berlin die erste Veranstaltung dieser Art durchgeführt: Lebensmittel, die es aus ästhetischen Gründen nicht in den Handel geschafft haben, werden in einer großen Gruppe verarbeitet. Anschließend wird gegessen, gefeiert und getanzt. 

Zweites Event gegen Lebensmittelverschwendung

Genuss und Verantwortung gehören zusammen. Dieser Gedanke, den Slow Food mit der Schnippeldisko transportieren will, passt zu den Firmenwerten unserer Gemeinhardt Service GmbH und ist eine gute Ergänzung zu unserem Engagement in der Gemeinwohl Ökonomie Ein Grund, warum wir im vergangenen Jahr die Schnippeldisko nach Mittelsachsen geholt haben. Die Veranstaltung rund um den Kulturbahnhof Leisnig war ein Erfolg. 

Deshalb gehen wir in diesem Jahr in die zweite Runde. Am 1. Oktober 2022 sind wir nicht nur Veranstalter, sondern auch Gastgeber auf unserem Firmengelände. Unterstützt werden wir von diesen Kooperationspartnern: Kulturbahnhofs Leisnig, Gut Gadewitz,  Spargelhof Schertenleib , slow food Deutschland, Kekila, Kelterei Kitscha Lauba und Fashion In. 

Zeichen setzen und Gutes tun

Wir freuen uns auf viele Gäste, die zu uns nach Roßwein kommen. Ein eigenes Schälmesser, Brettchen, Plastikhandschuhen und Maske sollte jeder mitbringen. Dann kann es ab 15 Uhr losgehen! Erst gehen wir dem Obst und Gemüse an die Pelle, dann schneiden wir alles in topfgerechte Scheiben und Stücke.

Nach getaner Arbeit und der Kochzeit verspeisen wir die leckere Gemüsesuppe und das Dessert. Dann wird bei Live-Musik, unter anderem von der Schulband „Age in Troubles“, getanzt und gefeiert. 

Dieses Mal werden wir kein Eintrittsgeld verlangen, sondern um Spenden bitten. Die gehen in gleichen Teilen an den Kulturbahnhof Leisnig, Rotary unterstützt, die Musikschule Döbeln   und eine Doman-Therapie für Josefine Stuber gehen. 

Kommen Sie am 1. Oktober 2022 nach Roßwein! Schnippeln, essen, feiern Sie mit uns. Setzen Sie ein Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung! 

Nähere Infos finde Sie auf unserer Homepage. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.