Big five for life

Gesundheit im Blick

Sehr geehrte Damen und Herren,

Gesundheit im Blick

„Big Five for Live“ – so nennt man die fünf Ziele, die man unbedingt im Leben erreichen will. Ein persönliches „Big Five for Live“ ist für mich mehr auf meine Gesundheit und ganz besonders  auf meine Ernährung zu achten.

Blick zurück

Mein Essverhalten wurde lange durch meine Kindheit geprägtIch bin auf einem landwirtschaftlichen Hof groß geworden. Während des Krieges haben meine Mutter und meine Großeltern den Betrieb aufrechterhalten. Als mein Vater aus der Gefangenschaft zurückkam, erzählte er, dass er oft tagelang ohne Nahrung auskommen musste.

Hauptsache viel auf dem Tisch

Deshalb war bei uns Zuhause von nun an reichliches Essen wichtig. Aber man ließ sich für das Essen keine Zeit. Unsere Mahlzeiten liefen  immer mit großer Hektik ab. Vielleicht weil immer noch so viel Arbeit auf alle wartete. Dass man wenig oder gar nichts essen wollte, war unvorstellbar. Das hatte Folgen für mich, die ich erst im Rückblick erkannt habe.

Gewichtszunahme

Seit meinem  sechsten Lebensjahr machte sich bei mir eine Gehbehinderung aufgrund einer genetischen Erkrankung  bemerkbar. Gekoppelt mit den großen Essensportionen wurde ich immer stämmiger. Mit 15 Jahren war ich sehr gut genährt. Als 16 jähriger bin ich trotzdem jeden Sonntag lange Strecken gewandert. Aber bereits zwei Jahre später hatte ich dazu keine Lust mehr. Es war mir zu beschwerlich, denn ich hatte noch mehr an Gewicht zugelegt.

Keine Hilfe

Viele sagten mir, dass ich zu dick sei. Aber keiner gab mir ein Erfolgsrezept, wie ich an Gewicht verlieren könnte. So blieb es viele Jahre bei meiner Leibesfülle. Ich kam ja irgendwie klar. Meine Mobilität wurde allerdings immer mehr eingeschränkt.

Schlüssel zum Abnehmen

Dann fand ich endlich eine Möglichkeit dauerhaft und in einer guten Art und Weise abzunehmen. In einem früheren Blog Beitrag habe ich bereits darüber berichtet.

Meine Ernährungstipps

Frisch und Frisches kochen; langsam und mit  Bedacht die richtigen Lebensmittel essen; Fernseher, Handy und Tablet konsequent bei Tisch auslassen, stattdessen die Zeit für gute Gespräche nutzen;  feste Termine einhalten fürs Essen mit der Familie. Und nehmen Sie sich Zeit für Ihre körperliche Fitness. Nicht zuletzt: Danken Sie Gott dafür, dass Sie jeden Tag genügend und reichlich essen können und dafür, dass Sie gesund sind.

Aus Fehlern lernen

Ich habe etwas aus meinen Fehlern gelernt: Ich achte jetzt  wirklich auf mein Ess- und Sportverhalten – und habe mein „Big Five for Live“ vor immer  Augen!

beste Grüße

Ihr Walter Stuber 

Haben Sie Fragen, dann schreiben Sie mir eine Mail

privat@walter-stuber.de

 

 

Wenn Du deinen Namen in einer Todesanzeige liest

Sehr geehrter Damen und Herren,

ich gebe es zu: Ich lese selten die Zeitung. Trotzdem bin ich  immer bestens informiert. Dank Internet! Neulich habe ich einfach mal meinen Namen in eine Suchmaschine eingegeben.

Mit schockierendem Ergebnis: „Walter Stuber ist gestorben!“, las ich da.

Mein Namensvetter war nur 10 Jahr älter als ich!

Was wäre, wenn….

Wenn man plötzlich seinen eigenen Namen in einer Todesanzeige liest, dann wirft das viele Fragen auf: „Könntest du heute gehen, wenn du abgerufen wirst? Hast du für deine Familie,  dein Geschäft alles geregelt? Hast du mit Gott, mit Jesus, alles im Reinen?“

Mir wurde klar, dass ich zwar vieles auf den Weg gebracht habe, aber dass ich meine „Big 5 for Life“, also meine fünf großen Ziele für mein Leben, noch nicht erreicht habe.

Meine „Big 5 for Life“

+ Gesundheit  

Ich habe eine genetische Erkrankung der Nerven u.a.in den Beinen, die im schlimmsten Falle zu Lähmungen führen kann. Manchmal muss ich sogar auf Gehhilfen zurückgreifen. Deshalb muss ich auf mein Gewicht achten. Auch die Fitness spielt eine wichtige Rolle um die Symptome der Erkrankung in Grenzen zu halten. Mit Hilfe eines Personaltrainers, der einmal in der Woche mit mir arbeitet, versuche ich ein besonderes Ziel zu erreichen: Im Frühjahr 2016 möchte ich ein Teilstück des gehen – und zwar ohne Gehhilfe!

+ Mehr Zeit für meine Frau Burgunda und meine Familie

Daran muss ich noch arbeiten! Aber immerhin versuche ich samstags nicht mehr zu arbeiten und bereits morgens um 6 Uhr anzufangen, damit ich um 16 Uhr den Feierabend einleiten kann.

+ Ein Nachfolger für den Betrieb

Eine Entscheidung die viel Weitsicht braucht, ist in Arbeit.

+ Dass Kunden und Mitarbeiter Fans werden

Ich möchte, dass die Kunden von Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH und unsere Mitarbeiter begeistert sind, von dem was wir tun, weil wir immer unser Bestes geben!

+ Jesus Christus folgen

Für mich als engagierten Christ darf das in meinen „Big 5 for Life“ nicht fehlen. Wobei mir immer klarer wird, dass das Leben als Christ ein Prozess ist, ein Weg. Durch den Glauben lerne ich zum Beispiel anderen zu vergeben, damit ich eines Tages ohne Groll im Herzen, sterben kann.

Heilsamer Schock

Damit sind wir wieder bei der Todesanzeige von dem mir unbekannten „Walter Stuber“.

Meinen Namen zu lesen war ein „heilsamer Schock“, der mir vieles vor Augen geführt hat.

Alle sagen dir zu bist zu DICK – und du fühlst dich wohl

Sehr geehrte Damen und Herren,  liebe Fans,

das sind Veränderungen in meinen Leben!

Wenn mir das früher schon jemand gesagt hätte, wie das richtig geht mit dem Abnehmen und der Bewegung, dann hätte ich die vielen Fehlversuche lassen können.

Immer wieder. Alle haben mir 25 Jahre lang gesagt, ich soll mich mehr bewegen und abnehmen. Habe manche Wette gewonnen. Habe kurzfristig 20 und mehr Kilo abgenommen, und dann: doppelt soviel wieder zugenommen. Zu einem gewissen Zeitpunkt im Leben ist es einem egal, was dazu kommt. Die Bekleidungsindustrie hat den Trend sehr schnell verstanden und hat die benötigten Übergrößen in allen Variationen hergestellt.

Vor meinem 50. Lebensjahr bin ich mit meiner Spastik auch ohne Gehhilfen durch das Leben gegangen. Man konnte wohl sehen, dass ich behindert war und spürte aufgrund des Übergewichtes und der Behinderung eine gewisse Ablehnung.

Komisch, heute gehe ich mit Gehilfen, nach einer OP im Spinalkanal (Entfernung einer Zyste), aber die Ablehnung, die ich innerlich über 25 Jahre gespürt habe, ist weg.

Ein anderer Mensch bin ich nicht geworden.

Ich kenne diese Probleme von vielen übergewichtigen Menschen – und Behinderte, die haben es in unserer Gesellschaft heute immer noch doppelt so schwer.

Mich fragen viele, wie ich das mit dem Abnehmen geschafft habe.

Ich habe das Buch „Big five for life – Was wirklich im Leben zählt“ gelesen.

Einer meiner BIG five for life ist „Gesundheit verbessern“.  (In anderen Artikeln in diesem Blog könnt Ihr lesen, wie ich das umgesetzt habe.)

Hier bekam ich den Tipp, meine Ernährung auf „Essen ohne Kohlenhydrate“ umzustellen.

Heute kann ich genau so gut Ernährungsberater sein, wie Berater für Spezial-Gerüste.

Aber eines ist ganz sicher, ich werde mich heute bewegen, weil mein Traum /Ziel ist es, ohne Krücken zu gehen, und da habe ich jetzt einen ganz tollen Trainer über mein

BNI  Empfehlungsnetzwerk im Chapter Karl  May in Radebeul, Herrn Roland Mutzek, getroffen, der mir mit entsprechenden Übungen den Weg zeigt, ohne Gehhilfen meinen Lebensweg zu beschreiten.

Zur Zeit versuche ich jeden Tag, so wie am heutigen Sonntag, mindestens 5.000 Schritte zu gehen.

Ich wünsche allen, die diesen Traum und das Ziel haben, ganz viel Mut und Disziplin beim Essen ohne Kohlenhydraten (aber bitte nur unter ärztlicher Aufsicht)

Viele Grüße

Euer Walter Stuber

Walter Stuber 2015DSC_0843~2Walter Stuber 2015P1040049

Disziplin, Konsequent, mit Demut und einem starken Glauben an Jesus Christus

Hallo meine Freunde und Fans!

Wichtig, wenn du trotz allen Anstrengungen nicht abnimmst oder im Leben sich nichts verändert:

Disziplin, Konsequenz, Demut, an dir selbst dran bleiben, und ein starker Glaube an Jesus Christus, gibt mir in allen Lebenslagen viel Kraft.

Ich habe oft 2 – 4 Monate kein Gramm abgenommen, zum Teil sogar ein oder zwei Kilogramm wieder zugenommen.

Ich bin aber stolz, dass ich in einem Jahr 50 kg abgenommen habe und in dem letzten  halben Jahr nur noch rund 5 kg. Ich möchte noch 13 kg abnehmen – aber wenn es jetzt noch ein Jahr oder länger dauert, ist dies für mich auch in Ordnung.

War gestern in einem spannenden Vortrag bei Christen in der Wirtschaft im Rahmen des Festtages in Würzburg bei der Psychologin Monika Bylitza.

Sie hat über Psychologie und Spiegelneutronen referiert, und dort wurde gesagt, dass Veränderungen im Leben 2 – 3 Jahre dauern bis Sie umgesetzt sind und Leben gelebt werden.

http://www.monika-bylitza.de/

Viele geben, wenn Sie keinen Erfolg haben, oft nach 3 Monaten enttäuscht auf.

Hier eine Webseite, die Dir 5 Gründe aufzeigen, warum Du nicht abnimmst.

http://blog.myfitnesspal.de/2015/01/5-ungewohnliche-grunde-warum-du-kein-gewicht-verlierst/

Hast du Fragen, die kann ich Dir gerne beantworten. Ich bin in vielen Netzwerken unterwegs.

Einfach „Walter Stuber“ eingeben. Ich helfe Euch gerne – mein Motto “ Wer gibt, gewinnt.“

Viele Grüße und einen gesegneten Sonntagmorgen

Euer Walter Stuber

Erzielen Sie IHRE optimale Wirkung durch Körpersprache, Stimme und Outfit

Meine fünf BIG five for life verändern sich stetig.

Mit über 50 kg Körpergewicht weniger, hat man für manches mehr Mut.

Aus diesem Grund habe ich heute ein Gespräch mit Frau Kathrin Duschek über meine Ausstrahlung und Sprache geführt, und werde aus terminlichen Gründen nicht an diesem Serminar,  sondern bei dem Seminar in Halle im September 2015 teilnehmen.

Experte in der Kunst der Präsentation

Experte in der Kunst der Präsentation

93% – Experte in der Kunst der Präsentation
(3 Tage – 3 Trainerinnen – nur 180 €)

Erzielen Sie IHRE optimale Wirkung durch Körpersprache, Stimme und Outfit.

Ob wir mit unserem Partner reden, in einem geschäftlichen Meeting sitzen oder mit einem Kunden sprechen. Wir machen uns oftmals Gedanken, was wir sagen. Doch wie kommen wir bei unserem Gegenüber an? Gerade in schwierigen Situationen. Wie können wir unseren Gesprächspartner optimal erreichen und den maximalen Erfolg erzielen?

Einen Faktor haben wir dabei weniger im Blick:
WIE ist entscheidender als das WAS!
Wir machen uns vielfach Gedanken darüber, was wir sagen. Manchmal wundern wir uns, warum der Andere eine ganz andere Botschaft empfängt.

Welche Botschaften senden wir aus, die uns oft gar nicht bewusst sind?
Was sagen wir mit unserem Körper, unserer Stimme und unserem äußeren Erscheinungsbild?
Bekommen Sie einen Einblick in die Welt der Körpersprache, Stimme und der persönlichen Ausstrahlung!
Verbessern Sie Ihre Signale, die Sie unbewusst aussenden.
Verstehen Sie Ihr Gegenüber besser.
Trainieren Sie den optimalen Einsatz Ihrer Stimme.
Komplettieren Sie Ihre Kompetenz durch positive Ausstrahlung.

3 Themen, 3 Trainerinnen, 3 Termine (nur als Einheit zu buchen)

Ihr Gewinn: Ihre Gespräche werden zukünftig in positiver Atmosphäre, konfliktfreier und somit erfolgreicher verlaufen.

Ihre Investition: 180,- € inkl. Mwst. – Teilnehmeranzahl ist begrenzt!

Termine: Freitag, 19.06.2015 von 15.00 bis 21.00 Uhr, Sonnabend, 20.06.2015 von 10.00 bis 19.00,
Sonntag, 21.06. 2015 von 9.30 bis 18.30 Uhr
Ort: Dresden

Freuen Sie sich auf ein Seminar der besonderen Art mit:
Dagmar Dollinger – Trainerin für Kommunikation und emotionale Intelligenz
Kathrin Duschek- Trainerin für Stimme und Sprache
Anita Büttner – Coach für äußeres Erscheinungsbild und Persönlichkeit

Anmeldung unter:

http://avalia-gruenderlounge.de/93-experte-in-der-kunst-der-praesentation/